Sonntag, 9. Juni 2013

"Midnight Man: Gefährliche Mission" von Lisa Marie Rice

Oh man, einmal John mitternachts begegnen...

 Nach dem uns der LYX-Verlag wieder mit einem wundervollen Cover dafür aber mit der falschen Trilogiereihenfolge beglückte, liegt nun mit "Midnight Man. Gefährliche Mission" der erste Teil der Midnight-Trilogie von Lisa Marie Rice vor.
Im Oktober 2012 erschien mit "Midnight Angel. Dunkle Bedrohung", dem eigentlichen Abschluss der Reihe, bereits die Geschichte von Allegra und Douglas.

Suzanne Barron ist die erfolgreiche, wunderschöne und intelligente Innenarchitektin, die erstmal nur eines im Sinn hat, als sie John Huntington zum ersten Mal sieht: ihm ihr leerstehendes Fabrikgebäude in Portland zu vermieten. Doch der ehemalige Navy Seal will noch viel mehr, nämlich Suzanne nackt und unter sich sehen…

Lisa Marie Rice hat hier mal wieder eine Wahnsinns Lovestory verfasst, die von der ersten Seite an Rasanz dazu gewinnt und mich ganz hibbelig machte, wie es mit John und Suzanne wohl weitergehen würde. Dass Suzannes Zögern nach der ersten gemeinsamen Nacht nicht von Dauer sein würde, dürfte den meisten Leserinnen schnell klar werden. Die Autorin lässt ihre Protagonisten eben nicht lange hadern und da werden Verbindungen fürs ganze Leben in wenigen Tagen geschlossen.
Der Fokus liegt, wie schon bei "Midnight Angel", hauptsächlich auf den beiden Protagonisten und ihren Funken, die zwischen beiden nur so sprühen und den heißen Momenten, die sie miteinander verbringen. Lisa Marie Rice hielt sich hier mal wieder nicht zurück und kreierte atmosphärische, explizite und sehr häufig auftretende Liebesszenen, die die Geschichte jedoch nicht erdrücken.

Die Thrillerhandlung beschränkt sich darauf, dass Suzanne eines Tages in ihrem Heim einen bewaffneten Killer vor sich hat, der es definitiv auf sie abgesehen hat. Warum bleibt für sie erst noch geheim. Sie sieht nur einen Ausweg und der heißt John. In ihm erwacht schnell wieder der ausgebildete Soldat, der alles daran setzt die Blondine seines Herzens zu beschützen.

Ich muss gestehen, dass mich Allegra und Douglas mehr berührt haben, als nun die allzu perfekte Suzanne und der atemberaubende und standfeste John.
Doch es macht so viel Spaß die beiden bei ihren Interaktionen zu begleiten. Die Geschichte ist da schnell durchgelesen und das Warten auf „Midnight Run“ der Lovestory von Claire und Bud beginnt.

"Midnight Man. Gefährliche Mission" ist eine gelungene Unterhaltung für Freundinnen des Romantic Suspense Genres, wobei Romantik und Sex eindeutig im Fokus stehen und die Spannung anstehen muss.

Ps: Wichtig zu wissen ist noch, dass der eigentliche Roman nach 229 Seiten beendet ist. Daran wurde noch die Story "Dunkle Sehnsucht" der Autorin gehangen. Wenn man darauf stößt, stellt sich erstmal Verwirrung ein, wenn man zuerst annahm, "Midnight Man" würde die kompletten 350 Seiten umfassen. Wenn man genauer hinsieht entdeckt man den Hinweis auf "dunkle Sehnsucht" klein im Impressum und auf der Buchrückseite. Es ist lobenswert vom Lyx-Verlag, dass man das Buch um diese Geschichte mit über 100 Seiten erweiterte und nicht einfach 9.99 Euro für schlappe 230 Seiten verlangte.

Im Dezember diesen Jahres erscheint dann der letzte bzw. zweite Teil der Trilogie "Midnight Fever. Verhängnisvolle Nähe".

Wertung 4/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen