Sonntag, 9. Juni 2013

"Selection" von Kiera Cass

Ein Coverkauf, der sich mal wirklich lohnte!

Wenn sämtliche weibliche Tribute von Panem auf den Bachelor losgelassen werden und dieser eine royale Traumhochzeit à la William und Kate feiern möchte, sich dabei jedoch vor Aufständischen fürchten muss, dann haben wir in groben Zügen die Handlung von "Selection" erfasst.

Was nun vielleicht ein wenig salopp klingen mag, ist in Wahrheit mein tiefer Hofknicks vor diesem Fantasy-Jugendbuch, welches zum Glück nicht alle Merkmale einer Dystopie erfüllt. Nein, Kiera Cass hat zwar mit Illéa ein fiktives Königreich auf dem Gebiet der USA nach dem vierten Weltkrieg errichtet, erspart uns aber die großen, beängstigenden Zukunftsvisionen. Mit dem Kastensystem von eins bis acht - royal, privilegiert, reich bis arm und ungebildet - zeichnet sie ein neues Gesellschaftssystem, welches an das heutige Indien erinnert, sie spart auch nicht an der Kritik, doch lässt sie in ihre Geschichte keine hochtechnisierten Maschinen einfließen. Eigentlich ist das Leben der zutiefst sympathischen America und ihrer Familie recht einfach in der fünften Kaste. Sie verdient ihr Geld mit Musik und pflegt eine heimliche, da verbotene, Liason mit Aspen. Während das Leben des Junggesellen Prinz Maxon schon eher sehr antiquiert daherkommt. Er lebt in einem Palast, unterhält Zofen und seine Palastwache trägt Lanzen mit sich herum. Das alles vermittelt den Eindruck als hätte Kiera Cass nicht unbedingt viel über ihre Welt nachgedacht, was ich jedoch überhaupt nicht schlimm finde, denn ich muss kein zweites Panem vor mir haben, um die Geschichte durchaus würdigen zu können.

In einem leichten, schnellen und schnörkellosen Schreibstil verfasst, fliegen die Sätze nur so dahin. Americas Leben als erwählte Prinzessinnenanwärterin unter 35 Mädchen, ihre gemischten Gefühle zu Maxon und Exfreund Aspen immer noch im Hinterkopf, machen "Selection" zu einem absolut fesselnden Leseerlebnis. Die Thematik eines königlichen, futuristischen Bachelorcastings mit sympathischen Protagonisten ist einmal eine Neue, welche Lust auf die Fortsetzung "Elite" macht.

Ich bin begeistert von diesem Trilogieauftakt und werde nun die restliche Zeit des Wartens damit verbringen dieses bezaubernde Cover anzustarren, welches man zum Glück vom englischen Original übernahm. Ach ja ... wie schön!
Wertung 5/5

Hier ist der überaus gelungene Buchtrailer:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen