Sonntag, 9. Juni 2013

"Spiel der Herzen" von Sabrina Jeffries

Einfach einmal abschalten mit Jared und Annabel.

 Jared Sharpe ist seit jeher ein Spieler. Mit den Karten macht ihm so schnell niemand etwas vor. Er muss damit sogar seinen ausschweifenden Lebensstil finanzieren, wenn er in einem Jahr immer noch nicht verheiratet ist und Großmutter Hetty ihm dann den Geldhahn zudreht. Sein einziger Ausweg aus der Misere ist seiner kranken Großmutter mit ihrer Brauerei unter die Arme zu greifen und diese dann schließlich zu erben. Als Brauereistochter Annabel Lake auf der Bildfläche erscheint und ihn zu einer Wette herausfordert, kann Jared nicht widerstehen und lässt sich auf eine verhängnisvolle Partie Whist ein. Entweder er macht Geschäfte mit ihrer krisengebeutelten Brauerei oder sie verbringt die Nacht mit ihm. Ein gewagter Einsatz...

"Spiel der Herzen" ist bereits der zweite Teil der Reihe um Mrs. Hetty Plumtree, die ihre fünf Enkelkinder unter die Haube bringen möchte. Nachdem zuvor schon Oliver, Lord Stoneville mit einer Amerikanerin verkuppelt wurde, trifft es nun die beiden wundervoll gezeichneten Figuren Jared und Annabel. Beide haben so ihre eigenen Probleme mit in die Verbindung gebracht. Er will sie nicht an sich heranlassen, hat zuviel Angst vor der Ehe, nachdem die seiner Eltern auf grausamste Weise enden musste. Sie lebt in der stetigen Angst, vor dem Entdecken ihres unehelichen Sohnes, den sie zusammen mit ihrem bereits verstorbenen Verlobten zeugte und der nun als Kind ihres Bruders aufwächst. Beide verbindet nun das Bestreben ein hochwertiges Bier in den indischen Raum zu verkaufen und ihre Brauereien aus der Krise zu holen.
Zwischen den beiden stimmt definitiv die Chemie. Sabrina Jeffries hat ein Händchen für ausdrucksstarke Charaktere, denen man nur wünschen kann, dass sie ihr Glück machen. Ihr Erzählstil lässt einen von Seite zu Seite schweben, soviel Atmosphäre steigt daraus hervor.
Das Setting konzentriert sich dieses Mal nicht auf das Anwesen Halstead Hall, sondern auf eine ländliche Brauerei, doch dadurch ging das besondere Flair dieser Zeit um 1825 nicht verloren. Zum Glück verliert sich die Autorin nicht zu sehr mit Brauereitechniken oder speziellen Bierrezepturen. Ich finde es mehr als gelungen, dass sie sich hauptsächlich auf das Seelenleben und die Geheimnisse der beiden konzentriert und sich nicht in ausschweifenden Nebenplots verliert.

Ich kann absolut nichts zum Aussetzen finden, außer vielleicht, dass die vier anderen Geschwistern in dieser Geschichte etwas kurz zu Worte kommen, aber "Spiel der Herzen" ist wirklich ein wundervoll leichter Liebesroman mit dem man ausgezeichnet den Stress des Alltags einmal ausblenden kann!
Ps: im nächsten Band ist dann Schriftstellerin Minerva an der Reihe sich Giles Masters zu angeln. Auf diesen Teil freue ich mich schon besonders, denn es fielen schon die ein oder andere Andeutung...



Wertung 5/5

Hier ist die komplette Reihenfolge:
1. Lord Stonevilles Geheimnis (Oliver & Maria)
2. Spiel der Herzen (Jared & Annabel ) Dezember 2012
3. Ein vortrefflicher Schurke (Minerva & Giles) Juli 2013
4. Eine Lady zu gewinnen (Gabe & Virginia)
5. A Lady never surrenders (Celia & Mr. Pinter)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen