Dienstag, 11. Juni 2013

"Sündige Gier" von Sandra Brown

Spannend. Mörderisch. Prickelnd. Brown.

 »Paul ist tot.«
Creightons Herz setzte einen Schlag aus. Sein Lächeln fiel in sich zusammen. »Was?«
Doug räusperte sich. »Dein Onkel wurde vor einer Stunde im Hotel Moultrie erschossen.«
Creighton starrte seinen Vater wortlos an, bis er schließlich tief Luft holte. »Also, in den unsterblichen Worten von Forrest Gump oder genauer gesagt seiner Mutter: Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen. Man weiß nie, was man bekommt.« (Sündige Gier, S.11)

In einem Hotel in Atlanta wird der Millionär Paul Wheeler erschossen. Alles weist auf einen Raubüberfall hin. Doch seine junge, schöne Begleiterin Julie Rutledge ist sich sicher: Es war Mord. Doch niemand will ihr Glauben schenken.
In Auftrag gegeben von Creighton Wheeler, Pauls Neffen und potenziellem Erben. Um zu verhindern, dass Creighton von Starverteidiger Derek Mitchell vertreten wird, beginnt sie ein perfides Spiel, dessen Kontrolle ihr schnell aus den Händen genommen wird...

In alter Manier baut Sandra Brown unbarmherzig eine mitreißende Spannung auf, die in einem Herzschlagfinale gipfelt.
Die Charaktere sind allesamt vom Helden bis zum mörderischen Genie beängstigend real und vielschichtig gezeichnet. Schnell entsteht zwischen den Protagonisten, Julie und Dereck, eine unbändige Chemie, sodass die Luft förmlich zu knistern scheint und der Herzschlag des Lesers schnellt in die Höhe. Aber das ist ja das Markenzeichen der Autorin Sandra Brown und gleichzeitig ihr größtes Talent.
Die Story ist dieses Mal nicht ganz so ausgefallen, wie in "Süßer Tod" oder "Ewige Treue".
Auch ist "sündige Gier" nicht so mitreißend und gefühlsbetont wie ihre Werke "Trügerischer Spiegel" oder "der Hauch des Schicksals", doch die aufkommende Spannung entschädigt dies allemal. Bis zur letzten Seiten ist der Leser in einem Sog gefangen, dessen Wirkung erst mit dem Zuschlagen des Buchdeckels langsam zu verschwinden scheint.
"Sündige Gier" ist ein typischer Thriller aus Sandra Browns Feder, wie man sie in den vergangenen Jahren immer wieder lesen konnte und auch hier ging die Rechnung wieder auf, denn das Buch ist ein Muss für alle Fans der Autorin und eine Empfehlung für diejenigen, die mal wieder ein richtig gutes Buch auf dem Gebiet der Romantic Suspense lesen wollen. 

Wertung 5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen