Montag, 10. Juni 2013

"Wolf Diaries: Gezähmt" von G.A. Aiken

Gute Unterhaltung auch für Neulinge dieser Autorin.

 Sara schlägt sich so durch in ihrem Leben in einer texanischen Kleinstadt und das ist garnicht immer so einfach, wenn man hinkt und eine Narbe mitten im Gesicht trägt. Als dann eine Horde Biker erscheint, wird ihr Alltag gehörig durcheinander gewirbelt, denn Zack, der wohl attraktivste von allen, hat es ausgerechnet auf Sara abgesehen.

Der Beginn der Wolf Diaries Reihe war für mich das erste Buch, welches ich von G.A.Aiken lesen durfte und ich muss sagen, dass ich positiv überrascht wurde. Der Kauf war eher ein ungewisser, da der Klappentext, als dieser nicht wirklich bezeichnet werden kann und man nichts über die Handlung erfährt. Außerdem waren die ersten Rezensionen hier auf Amazon eher kritisch, aber ich habe mich nicht abschrecken lassen und wurde nicht enttäuscht.
Die drei Freundinnen Sara, Miki und Angelina geben ein lebendiges, witziges und vorallem impulsives Gespann ab, obwohl ihr aggresives Auftreten ziemlich befremdlich wirkt und eher an einen Berliner Krisenbezirk erinnert. Zumindest wird ersteinmal für die Protagonistin im Laufe des Buches dieses Verhalten erklärt. Es entstehen immer wieder komische Momente und schlagkräftige Dialoge, die die Geschichte niemals langweilig machen, obwohl handlungstechnisch gesehen im Laufe des Buches nicht viel passiert. Die heißeren Szenen, welche sich im letzten Drittel stark häufen, runden "Wolf Diaries. Gezähmt" gekonnt ab und machen ein kurzweilliges Vergnügen auch für Einsteigende der Autorin. Wenn ich so lese, dass die Drachenreihe um einiges besser sein soll, werde ich dort vielleicht auch einmal reinschauen. 

Wertung 4/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen