Montag, 7. April 2014

5/5 für "Black Dagger 5: Seelenjäger und Todesfluch" von J.R. Ward

50 Shades of V...

 Diese Rezension bezieht sich ebenso auf den ersten Teil der Geschichte von V und Jane ("Seelenjäger").

Der Vampirkrieger Vishous leidet schwer, als sein bester Freund Butch mit seiner Marissa endlich glücklich ist. V will diese Liebe auch für sich, will eigentlich auch Butch nur für sich. Während einer Kamikazeaktion gegen die Lesser wird er schwer verwundet und landet in einem Krankenhaus für Menschen. Dort rettet ihm die Ärztin Jane das Leben.
Als Jane entdeckt, dass ihr Patient so gar nicht menschlich ist, wird sie in die Welt der Black Dagger hineingezogen und verliebt sich in V. Doch V hat eine andere Aufgabe zu erfüllen, er soll der neue Primal der Auserwählten werden, um eine neue Vampirgeneration zu zeugen.

Ich war ganz euphorisch endlich Vs Geschichte zu erfahren. Seine unerfüllte, ganz eigene Lovestory mit Butch ist unglaublich und besonders in diesem Genre. J.R Ward hätte es sich wirklich trauen sollen die beiden zu verbinden. Ein großer Pluspunkt dieser Bücher war daher auch wieder die Momente, welche der Bulle und Vishous teilten. Da war sie endlich die lang ersehnte Aussprache, obwohl ich hoffe, dass das letzte Wort zwischen den beiden - trotz ihrer Partnerinnen - noch nicht gesprochen ist.
Jane hat mir dieses Mal auch deutlich besser gefallen als Marissa. Sie ist eine kleinere, weibliche Version von Butch, lässt sich auf alles ein und hat immer eine schlagfertige Erwiderung parat. Ich war gespannt, wie sie mit Vishous Dominanzvorlieben umgehen würde, aber Jane hat einfach mitgemacht. V macht hier auch eine Wandlung durch und lässt sich gern von seiner Ärztin dominieren.
Sein Charakter ist wohl neben Zsadist der spannendste der Reihe. Wir erfahren die tragischen Details seiner Herkunft, und Wandlung und was es mit seinen Fluch auf sich hat. Wenn er Jane gehen lassen muss - mehrfach - ist das einfach unglaublich emotional.
Die beiden sind ein tolles Team.
Ich weiß aber noch nicht, was ich mit Janes nun ja Veränderung am Ende der Geschichte anfangen soll. Da fehlt mir ein wenig die Vorstellungskraft, obwohl die beiden somit auch ihr holpriges Happy End erfahren.
Nach dem Prolog war ich schwer davon überzeugt, dass Janes verstorbene Schwester Hannah eine wichtige Aufgabe zukommen würde, dachte sogar, dass sie als die Auserwählte Cormia wiedergeboren wurde... hm, so wie es aussieht hat mich J.R. da ganz schön an der Nase herum geführt!

Ich fand es toll, dass den Lessern mal eine Auszeit gegönnt wurde und der Fokus, dadurch stets bei der Bruderschaft lag.

Endlich macht John seine Wandlung durch und ich bin schon so auf seine Geschichte gespannt. Er könnte auch zu meinen Lieblingen aufsteigen. ;)

Dr. Manello darf nun auch auf seine Geschichte warten. Ein neuer sympathischer Charakter, der seine Liebe sucht und in Jane nicht fand. Seine Zukünftige Payne wurde auch kurz und sehr spektakulär eingeführt. Das macht viel Lust auf mehr!

Das nächste Paar, Phury und Cormia, wurde auch bereits ausführlich vorgestellt, die Autorin hätte sich damit aber ruhig bis zu ihrem Buch Zeit lassen können. Mal sehen, ob er seinen Primalspflichten nachzukommen weiß...

"Seelenjäger" und "Todesfluch" sind die großartigen Nachfolgebände einer süchtigmachenden Buchreihe. Frau Ward, schön weitermachen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen