Freitag, 23. Mai 2014

4/5 für "Eternal Riders: Reseph" von Larissa Ione

Resephs Rückkehr ist Pestilence Ende und Reavers Vorspiel...

Bildquelle
Als Reseph unter dem riesigen Schutthaufen namens "Pestilence" erwacht, ahnt er noch nicht, was auf ihn zukommen würde oder was mit ihm geschah, denn der vierte Reiter der Apokalypse hat nach dem Abwenden ebenjener sein Gedächtnis verloren. Zum Glück, denn was sein Alter Ego Pestilence der Menschheit und allen mystischen Wesen antat ist unaussprechlich. So schickte ihn die Wache der Reiter, Reaver, unter Amnesie auf die Erde zurück. Dort erwacht er in einer Schneewehe auf Jillian Cardiffs Grundstück. Schon bald verlieben die beiden geplagten Seelen sich ineinander, doch Resephs Vergangenheit und vor allem Pestilence holen die beiden ein.



 Dies ist nun der Abschluss der Eternal Riders, welche eigentlich auch nur eine Fortführung der Demonica waren. Larissa Ione hat hier mal wieder grundsolide bewiesen, dass sie die Herrin im Dämonenuniversum ist und bleibt. Dabei war mir nicht ganz klar, wie sie es schaffen würde den schrecklichen Pestilence, welcher eine Einheit mit Reseph war zu einer sympathischen Romanfigur zu machen. Tatsächlich hat sie dies auch nicht getan, denn Pestilence ist und bleibt ein Ekel ohne gleichen, doch sie ließ Reseph in einem anderen Licht dastehen, ließ ihn bereuen und für die Taten seines Alter Egos büßen und Rache üben.
So dass er in meinen Augen schnell rehabilitierte und sich von Pestilence loslösen konnte, damit eine unterhaltsame, vielschichtige und interessante Romanfigur entstehen konnte. Außerdem mag er Katzen und singt Country, also hatte er meine Sympathien sofort erhalten.
Auch Jillian ist erneut eine starke Heldin, die jedoch nur schmückendes Beiwerk zu sein scheint, da der Fokus doch stark auf Reseph, seinen Taten, den Versuchen Pestilence für immer loszuwerden und der Beziehung zu seinen Geschwister liegt. 
Jillian und Reseph bekommen zwar ihre ruhigen und romantischen Momente, gerade zu Beginn des Romans, doch der Funke konnte da bei mir 100%ig überspringen.

Um einiges mitreißender, empfand ich den Handlungsstrang um Reaver und Harvester, die im November ihre eigene Geschichte erhalten werden. Ich wusste es einfach, wer Reaver wirklich ist. Ein ganz cleverer Schachzug von Larissa Ione für das wohl endgültige Finale der Reihe.

Insgesamt ist "Reseph" das Finale der Eternal Riders ein runder und gelungener Abschluss, der sich vor allem mit der Rehabilitierung des Protagonisten beschäftigt und gute Vorarbeit für "Reaver" liefert. Auf jeden Fall ein Muss für Fans der Autorin und Liebende moderner Urban Fantasy.

Das Demonica-Universum im Überblick: (inhaltliche Reihenfolge und nicht nach Erscheinungstermin!)

1. Demonica: Verführt (Eidolon & Tayla)
2. Demonica: Entfesselt (Shade & Runa)
3.Demonica: Fluch des Verlangens (Wraith & Serena)
4. Demonica: Versuchung der Nacht (Lore & Idess)
5. Demonica: Tödliche Verlockung (Conall & Sin)
6. Eternal Riders: Ares
7. Eternal Riders: Limos
8. Eternal Riders: Thanatos
9. Eternal Riders: Reseph
10. Demonica: Reaver - erscheint im November 2014
außerdem: Umarmung der Ewigkeit (Novelle)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen