Sonntag, 1. Februar 2015

Meine erste Cuppabox - Tees für Genießende!

Seit den letzten Jahren bin ich zur eingefleischten Teetrinkerin motiert, nach dem ich ihn einfach immer nur "eklig" fand. Mittlerweile vergeht kein Tag ohne mindestens einen Liter.
Beim Stöbern habe ich entdeckt, dass so etwas wie eine Überraschungsbox für Tee gibt und bin dabei auf zwei Anbieter gestoßen: die PiTea-Box und die Cuppabox.
Da der Kunderservice von ersterer nicht auf meine Anfrage reagiert hat, fiel mir die Wahl nciht so schwer und so bestellte ich meine erste Cuppabox, die gegenüber der PiTea-Box auch einige Vorteile hat: sie ist mit 9,99Euro deutlich preiswerter und ich darf ankreuzen, welche Teesorten ich erhalten möchte und welche nicht.
Also habe ich Roibos- und schwarzen Tee gleich einmal ausgeschlossen.

Vor zwei Tage erreichte mich dann die Januarbox. Die jeweilige Monatsbox wird immer erst am Ende des Monats verschickt, was ein wenig ungewohnt ist.

Geliefert wird sie direkt in einem schwarzen Karton.
Standardbestandteil der Box sind 3 Päckchen losen Tees à 30g, welche immer von einer Teemarke stammen, die monatlich wechselt. Anfangs war ich skeptisch, weil dies hinsichtlich des Preises recht wenig ist.

Alles in allem waren folgende Teesorten in meiner ersten Cuppabox enthalten:


Von der Firma teezeit waren ein Oolong Tee (Grüntee), ein Früchtetee und ein Kräutertee enthalten. Die Verpackungsgestaltung finde ich weniger ansprechend und ein wenig altbacken geraten.

Von Oolong Tees und ihrer guten Qualität und Wirkung hatte ich schon einiges gehört. Geschmacklich ist er sehr mild und vollmundig.
Die Teeblätter scheinen nicht komplett durchgetrocknet zu sein und entfalten sich beim Durchziehen wieder zu voller Größe.



In meiner Tasse befindet sich momentan der Früchtetee "Knusperhäuschen" mit dem Geschmack gebrannter Mandeln. Wie eine Tüte gebrannter Mandeln riecht dieser lose Tee auf jeden Fall, der Geschmack erinnert mich allerdings an Zimtapfel. Ein Vorteil sind die großen Stücke des Tees, so kann ich die enthaltenen Zimtstangen zuvor aussortieren, denn Zimt ist so gar nicht mein Fall. Das Negative an den großen Stücken: Die 30g Tüte ist nach 3 aufgebrühten Tassen aufgebraucht.


Ich war unsicher, ob ich die Kategorie "Kräutertee" anklicken sollte, da ich keine Brennessel- oder Kamillentees erhalten wollte. Angekommen mit der Cuppabox ist der Family Tee mit Lemongras und Vanillegeschmack. Solch eine Variante hatte ich bisher noch nicht probiert. Die Frische des Lemongrases könnte auch gut in den Sommer passen. Der Vanilleanteil macht daraus eine interessante Mischung, die ich sehr mag.


Die Cuppabox wirbt mit einer Dreingabe, die zu den 3 Teepäckchen dazu geliefert wird. Diese sollen auch in die Teetrink-Thematik passen. In den bisherigen Boxen hatte ich Milchschäumer oder Kekse entdeckt, mit denen ich weniger etwas hätte anfangen können und war daher froh dies hier vorzufinden:


Von Hari Tea waren 2 Teebeutel (Baumwollteebeutel - eine Neuheit für mich) enthalten. Einmal dieser Sencha auf den ich schon sehr gespannt bin und einen Kamillen-Lindenblütentee, den ich verschenkt habe. Der Früchtetee "Rote Winterbowle" von Teeland à 50g war eine tolle schmackhafte Überraschung, er riecht sehr nach Kaugummi und hat einen leicht säuerlichen Geschmack, was sicher an den ganzen Orangenscheiben liegt...

Praktischerweise mit großen Zimtstangen zum Aussortieren.

Ich bin sehr angetan von meiner ersten Cuppabox! Praktischerweise kann man sich auch alle Teesorten für begrenzte Zeit nachbestellen. Aus Neugierde welche Tees denn auch in der Box gewesen sein könnten, hatte ich herumgestöbert und mir einen weißen Tee mit Pfirsich-Lyschee, den ich gerne in der Box gehabt hätte, ausgesucht. Dieser wird dann automatisch mit der nächsten Box mitgeliefert. Ein toller Service!
Wer auch neugierig auf die Cuppabox geworden ist, sparrt mit folgendem Rabattcode 15%.
                                         
  HFAND3AVBF


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen