Dienstag, 28. Juli 2015

5 von 5 für "Demonica: Reaver" von Larissa Ione

 Reavie-Weavie und die Flucht aus dem höllischen Satansland...

Bildquelle
Seit langem möchte ich mal wieder eine Buchrezension schreiben, einfach weil es schon Pflicht ist meine Meinung zum Dämonenuniversum von Larissa Ione zu teilen. Mittlerweile ging dieses in die 10. Runde und Reaver, Vater der Apokalyptischen Reiter und Engel wieder Willen, macht sich auf die Suche nach Harvester, einer Gefallenen, die er eigentlich nicht ausstehen mag, allerdings war diese für seine Kinder da, also begibt er sich in das Reich Satans um Harvester aus dessen Folter zu befreien. Reaver ahnt zwar, dass er damit einen Krieg zwischen Himmel und Hölle vom Zaun brechen wird, doch es ist ihm egal, er muss Harvester befreien, denn er teilt eine Jahrtausende zurückliegende Vergangenheit mit ihr, an die er sich nicht einmal komplett erinnern kann.

Nachdem im vergangenen Teil um Reseph die riesige Bombe, um Harvester und Reaver geplatzt ist, war ich mächtig auf ihre Geschichte gespannt und Larissa Ione enttäuschte mich nicht. Die Machenschaften von Himmel und Hölle, die auf den Rücken der beiden Liebenden ausgetragen werden, sind immer komplexer und grausamer. Die Bedrohungen warten an allen Ecken, nicht nur Satan, der seine Tochter Harvester wieder zu sich holen möchte, bedrängt sie, sondern auch die Erzengel, welche mit ihrer ganz eigenen Logik und Gerechtigkiet daherkommen, machen Reaver und Harvester das Leben schwer.
Doch wäre dies nicht schon alles holt ihre Vergangenheit beide ein, als Reaver ihr offenbart, dass sie einst einander liebten. Langsam erhält Reaver nämlich seine Erinnerungen zurück und sein verschollener böser Zwillingsbruder tritt auf den Plan.

Hier wird auch der nächste Band der Reihe anknüpfen, worüber ich mich sehr freue, ich dachte zunächst, dass Reavers Geschichte den Abschluss der Reihe bilden würde, doch dem ist zum Glück nicht so und ich kann es daher kaum abwarten wieder in dieses komplexe, grausame, mitreißende und leidenschaftliche Demonica-Universum eintauchen zu können. Für Fans der Reihe ist Reavers Geschichte ein absolutes Muss und sicher auch ein kleiner Höhepunkt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen