Samstag, 11. Juli 2015

Entspannender Kopfkissennebel "Aromachologie" von L' Occitane einmal ausprobiert

Schon zum dritten Mal hatte ich das Glück und würde für eine Testaktion im Gofeminin-Testlabor ausgewählt. Dieses Mal erreichte mich der Kopfkissennebel von L'Occitane. Die Marke unterliegt einem gewissen Hype und das obwohl die Produkte recht teuer sind. Die 100ml Flasche des Sprühnebels kostet 18 Euro, was wohl eines der niederpreisigen Produkte ist, für einen kleinen Tiegel Gesichtscreme kann man locker über 50 Euro hinblättern.
Was mich von Anfang an bei der Flasche begeistern konnte, ist ihre Haptik. Sie kommt in einer hochwertigen Glasflasche daher, das Etikette ist altmodisch anmutend, was mir sehr gefällt. Außerdem wurde darauf auch Brailleschrift geprägt. Der Duft löst bei mir eine Kindheitserinnerung aus. Er ist recht würzig und schwer, wird sicher nicht jedem zusagen können. Die Noten sollen von ätherischen Ölen stammen und aus Bergamotte, Orange und Lavendel bestehen. Was man beim Sprühen des sehr feinen Nebels doch auch herausriecht ist Alkohol. Der Kopfkissennebel soll die Bettwäsche erfrischen und für ein entspanntes und schnelles Einschlafen sorgen. Man muss auf jeden Fall sehr müde für diesen Nebel sein, denn leider verfliegt der Geruch sehr schnell, wenn man sein Bett nicht damit durchtränken möchte. Ich habe jeweils einen Sprühstoß auf Matratze, Bettdecke und Kopfkissen gegeben und eigentlich sehr schnell vom Geruch nichts mehr wahrnehmen können, was natürlich am Sinn des Produktes vorbeizielt und sehr schade ist.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen