Freitag, 2. Oktober 2015

4/5 für "Die unrühmliche Geschichte der Frankie Landau-Banks" von E.Lockhart

Fatal für mein Bücherregal war, als ich im Urlaub herausfand, dass ganz in der Nähe ein riesiges Bücheroutlet seine Zelte aufgeschlagen hatte. Zwei Stunden, 2000 Quadratmeter und tausende Bücher später verließ ich das Outlet mit Büchern im Wert von fast 400 Euro. Bezahlt hatte ich für sie 58 Euro!
Da ich momentan ein wenig Luft zum Lesen habe, schnappte ich mir das erste Buch des riesigen Stappels. Es war: "Die unrühmliche Geschichte der Frankie Landau-Banks.

Bildquelle
Frankie wird von allen nur Puschelhäschen genannt, sie ist hübsch, süß und vielen gefällig, bis Frankie in die 10. Klasse der Eliteschule Alabaster kommt. Aus dem Puschelhäschen ist ein cleverer Teenager mit attraktivem Äußeren geworden. So angelt sich Frankie spielerisch den beliebten Matthew Lingston. Alles könnte perfekt sein, hätte Matthew nicht Geheimnisse vor ihr. Doch Frankie wäre nicht Frankie, wenn sie dies durchgehen ließe. So durchwandert sie einen patriarchen Geheimbund und führt in dessem Namen Streiche an der Schule durch.

Das ausgefallene Cover hatte mich neugierig gemacht und für 2,99 Euro, so der Outletpreis dieses Hardcovers(!!!) nahm ich das Buch mit. Enttäuscht wurde ich jedenfalls nicht, denn E.Lockhart hat einen außergewöhnlichen Schreibstil. Das Buch beginnt schon mit dem Entschuldigungsschreiben Frankies an die Schule, für all die Taten, die sie beging. In Rückblenden, Gegenwartsschilderungen und Vorblenden erzählt die Autorin von Frankies Missetaten. Der erfrischende Stil führt einem direkt in die Handlung hinein und das Buch bekommt zu Beginn eine starke Sogwirkung. Zur Mitte tun sich ein paar Längen auf, bis Frankie beginnt sich an dem Geheimbund der Bassets, in dem nur Jungen zugelassen sind, zu rächen und in ihrem Namen wilde Streiche zu spielen. All das nur, weil Matthew sie nicht ernst nehmen wollte, doch Frankie bewies allen, dass mit ihr zu rechnen sei, als sie die Bassets wie ihre Marionetten tanzen ließ. Diese Episoden sind erneut sehr unterhaltsam, sodass sich das Jugendbuch schnell dem Ende zu neigt, welches für mir ein wenig abrupt und unausgegoren erschien. Da wäre sicher beim Schreibstil der Autorin mehr drin gewesen.

Ansonsten ist "Die unrühmliche Geschichte der Frankie Landau-Banks" ein Buch für all jene, die außergewöhnliche Geschichten in einem außergewöhnlichen Stil mit noch außergewöhnlicheren Heldinnen lesen wollen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen