Samstag, 9. Januar 2016

Mein Name auf dem Cover von Silber - dem dritten Buch der Träume von Kerstin Gier

Schon im November bekam ich die Botschaft per E-Mail, dass mein Name auf zwei nachgedruckten Buchcovern von Silber - dem dritten Buch der Träume von Kerstin Gier zu lesen sein würde.

Ich war überrascht, damit hatte ich nicht gerechnet. Schließlich hatte ich nur zufällig beim Gewinnspiel mitgemacht (man musste einen Onlinecode, welcher bei der ersten Auflage enthalten war, eintippen) und mir nichts weiter davon erhofft.

Dementsprechend unkreativ waren auch meine beiden Wünsche für die Cover. Ein mal mit Vor- und Zunamen und dann ein Cover, auf dem nur "Laura" zu lesen ist.

Der Fischer Verlag schrieb, dass eine Druckerei nun den Auftrag erhält und die Cover im Dezember bei den handvoll Gewinnerinnen und Gewinnern eintrudeln würden. Was sie schließlich auch taten.

Und so sehen die personalisierten Umschläge aus der Nähe aus:

 Wo zuvor "just dreaming" zu lesen war, steht nun der personalisierte Name auf dem Cover, doch...

frisch aus der Druckerei habe ich mir irgendwie anders vorgestellt. Mit genauem Hinschauen erkennt man schnell, dass die Namen nicht auf das Cover gedruckt wurden sind, sondern auf einen schwarzen Schnipsel, welcher in das freigeschnittene Feld geklebt und laminiert wurde. Das hat bei meinen Exemplaren leider ein paar Luftblasen hinterlassen.
Nicht ganz so schön, dafür aber selten! ;)

Falls dies hier zufällig eine Namensvetterin liest, die ebenfalls das dritte Buch der Träume bei sich Zuhause hat: Ich trete das "Laura"-Cover gerne ab. Schreib mir einfach nur eine E-Mail an lavendelknowsbest@gmail.com oder einen Kommentar.

Hier geht es zu meiner Rezension vom dritten Bucher der Träume.

Kommentare:

  1. Lustig. Glückwunsch zum Gewinn!
    Schade, dass das mit dem Druck nicht anständig gemacht, sondern geschummelt wurde.
    Ich hab schon gesehen, dass du auch Rubinrot & Co gelesen hast.
    Momentan lese ich auch wieder mehr, worüber ich froh bin.

    Auf Spotify gibt es auch Hörbucher, leider meist nur die deutschen Lizenzen, wenn man ein deutsches/öster. Spotify hat. Ich verwende es momentan um Hörbücher anzuhören, deren Originalsprache sowieso Deutsch sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rubinrot und den Rest der Trilogie kann ich Dir wärmstens empfehlen, wenn Du unterhaltsame Fantasy magst, dich aber nicht daran störst, dass die Protagonisten Teenager sind.

      Ich hätte es mir auch ein wenig professioneller vorgestellt. So erinnern die Cover ein wenig an Bastelstunden im Verlag...

      Ich habe mir früher vor Weihnachten immer wahnsinnig gern die Hörbücher zu Harry Potter angehört. Die sind wirklich grandios. Doch mittlerweile fehlt dafür echt die Zeit und ich muss irgendetwas einfaches nebenher machen können, sonst ist die Konzentration zum hören weg. Ich habe im Urlaub 3 Hörbücher für je 2 Euro gekauft, aber bisher noch keine Gelegenheit gehabt sie mir anzuhören...

      Löschen