Montag, 15. Februar 2016

5/5 für "Ein Schurke zum Verlieben" von Sabrina Jeffries

Victor Cales erster Fall für die Ermittleragentur Manton führt ihn nach Edinburgh. Dort soll er einer Heiratsschwindlerin das Handwerk legen. Er ist entsetzt als er herausfindet, dass eben jene Schurkin seine Ehefrau Isabella ist, die sich vor 10 Jahren mit den königlichen Juwelen davonmachte. Ein Verbrechen für das Victor büßen musste.

Was habe ich mich auf den neuen Roman von Sabrina Jeffries gefreut. Seit ihrer Hallstead Hall-Reihe ist sie eine meiner Lieblingsautorinnen. Und auch mit dem zweiten Teil ihrer neuen Serie um die Ermittlungsagentur Manton, oder auch "die Männer des Herzogs" genannt, hat sie mich nicht enttäuscht.
Der Klappentext ist etwas irreführend. So glaubt man bei Isabella tatsächlich mit einer Kriminellen konfrontiert zu werden. Doch tatsächlich hatte sie mit dem Raub der Juwelen vor 10 Jahren nicht viel am Hut. Ihre Schwester und deren Ehemann planten das Verbrechen und führten es aus. Eine Intrige der beiden trennte schließlich auch Isa und Victor voneinander. 
Nach 10 Jahren schließt die Handlung also an. Isa arbeitet in Schottland als Juwelierin, die sich in der Herrstellung von falschen Edelsteinen spezialisiert hat. Schließlich muss sie für ihre 9-jährige Tochter sorgen.
Als sie in Edinburgh nun Victor begegnet überfällt Isa eine Angst und Wut, glaubt sie doch dank der Intrige, dass ihr Ehemann sie damals mit einem Teil der Juwelenbeute sitzen ließ. Sie befürchtet nun, dass er ihr ihre Tochter Amalie wegnehmen könnte, wenn er von ihr erfährt.

Sabrina Jeffries hat in diesem Roman mehrere Konflikte eingebaut. Zum einen müssen Victor und Isa nach den 10 Jahren wieder zueinander finden und hinter das falsche Spiel ihrer Schwester und des Schwagers kommen und die Geschehnisse, um den Juwelenraub aufdecken. 
Außerdem hadert Isa damit Victor von ihrer gemeinsamen Tochter zu erzählen. Dass dieser 10 Jahre lang für sein Kind nicht da sein konnte, ist eine Tragik für sich. 
Als Isa und Victor langsam wieder zueinander finden, treten die beiden Übeltäter von einst wieder auf und beginnen das frisch verliebte Ehepaar zu erpressen.

Dabei treten einige tolle Nebenfiguren wie der junge Baron Rupert oder Juwelier Mr. Gordon in Erscheinung, die die Geschichte bereichern und zu einem spannenden und unterhaltsamen Leseerlebnis machen. Auch das Auftreten von Dom und Tristan erhöht die Vorfreude auf die kommenden Teile. Im nächsten Buch wird Tristan den Gefallen von Zoe einlösen müssen. Wann der dritte Teil im LYX-Verlag erscheinen wird, ist noch nicht raus.

Für mich sind die Bücher von Sabrina Jeffries ein Muss, da ich ihre Settings liebe und mich ihr Schreibstil bestens unterhält. Wer Lust auf historische und romantische Liebesgeschichten hat, sollte sich die Bücher der Autorin mal genauer ansehen.

Das Buch auf Amazon:
Ein Schurke zum Verlieben

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen