Samstag, 19. März 2016

4 von 5 für "Kill Girl - Mörderisches Begehren" von A.R. Torre

Es ist keine drei Wochen her als ich den ersten Teil der Trilogie um das "Kill Girl" zuende laß (Hier gehts zur Rezension). Kurz darauf erschien der zweite Band um das erfolgreiche Camgirl Jess Reilly und deren unbändiger Drang zu töten.
Teil 1& Teil 2

Jess, die eigentlich Deanna heißt und vor wenigen Wochen einen pädophilen Straftäter ermordertete, hat tatsächlich mit ihrem Paketboten Jeremy eine Liason begonnen. Die Beziehung ist noch frisch und zart. Deanna kann zum ersten mal seit 3 Jahren wieder einem Menschen vertrauen und hat ihren Drang zum Morden bei Jeremy unter Kontrolle. Dieser kennt ihr Geheimnis nicht, weiß allerdings nach einer stürmischen Begegnung im ersten Band, dass Deanna wirkliche Probleme hat. Doch es läuft gut zwischen beiden bis ein Kunde beginnt in Deannas Privatleben zu schnüffeln und alles bedroht, was der 22-Jährigen wichtig ist.

Die Handlung des zweiten Teils knüpft nahtlos an dern ersten an. Deanna spielt ihre Show vor der Webcam ab und lernt die verschiedensten Kunden mit ihren Gelüsten kennen. Allerdings scheint ihr Drang zu morden ein wenig eingerostet zu sein, sie geht auf Dates mit Jeremy, lässt diesen immer näher an sich heran und verlässt die Wohnung sogar ganz allein. Fakten, die im ersten Teil niemals möglich gewesen wären. Deanna scheint sich weiterentwickelt zu haben, doch merkt man in den verschiedensten Situationen, dass sie mit einer schweren Störung zu kämpfen hat. Deanna wird niemals "normal" sein.

Auch Kill Girl 2 trägt das Prädikat "Erotikthriller", doch wer einen erotischen Krimi sucht, wird hier nicht fündig werden. Hin und wieder gibt es explizite Szenen, die mit dem Camgirl Jess einhergehen, doch die sind kurz und rar gesäht. Für mich ist der zweite Teil eindeutig ein Psychothriller.
Dies hat vorallem mit Deannas Gegenspieler Marcus zu tun. Er ist ein verurteilter Vergewaltiger und gerade aus der Haft entlassen als er aus Jess' Website stößt und mit ihr zu chatten beginnt. Jess merkt schnell, dass hinter der fordernden Art des Kunden ein hohes Gewaltpotenzial herrscht. Er möchte sich auch privat mit ihr treffen und schließlich blockt sie ihn auf ihrer Website ab. Sein perverser Jagdtrieb, der schon mehreren Prostituierten großes Leid antat, ist geweckt.

Ich bin in meiner Lesegewohnheit einiges gewöhnt, doch hier fand ich es fast unerträglich die Gedanken und Erinnerungen des Triebtäter zu lesen. Das ist wirklich harter Tobak im Vergleich zum ersten Teil, der zwar auch eine harte Thematik hatte, doch im zweiten Band ist die Umsetzung authentischer gelungen. Ich hatte das Buch zwischenzeitlich weggepackt und ein anderes gelesen. Schließlich gab ich mir den Ruck und laß die letzten 300 Seiten an zwei Tagen durch. Ich bin froh, das es jetzt geschafft ist. Natürlich bekommt Marcus von Deanna das, was er verdient (übrigens recht schnell und einfach, wenn man bedenkt, dass er im Quälen von Frauen sehr viel Übung hat). Doch auch die Szenen in denen Deanna sich über ihr Opfer hermacht, waren drastischer und heftiger als im ersten Buch. Die Autorin ist auf eine sehr düstere Schiene abgedriftet, die von mir einiges abverlangt hat.

Mir hat an dem Buch gefallen, dass Hacker Mike eine tragende Rolle einnimmt und wir endlich erfahren, wer das Genie an der Tastatur ist. Mit ihm hat sich auch eine spannende neue Perspektive auf die Geschichte eröffnet. Ich mochte die zarte Bindung zwischen Deanna und Jeremy und die Spannung, welche gerade in den letzten 100 Seiten aufkommt. Es passiert eine Menge und auch am Ende des Romans sind einige wichtige Fragen noch nicht geklärt. Es wird noch einen dritten Teil um Deanna geben.

A.R.Torre hat zu ihrem Roman noch eine Anmerkung hinzugefügt, die ich recht spannend fand. Ursprünglich hatte die Autorin mit ihren Figuren ein paar andere Dinge vor, die ich allerdings nicht verraten werde, zu viele Spoiler. Es war allerdings sehr interessant etwas zum Making of des Buches zu erfahren.

"Kill Girl - Mörderisches Begehren" ist ein solider zweiter Teil, der spannender ist als der erste. Er ist allerdings absolut nichts für schwache nerven. Wer wissen möchte, wie es mit dem Camgirl Jess Reilly weitergeht, darf sich diesen Roman nicht entgehen lassen, muss sich allerdings auf einiges gefasst machen.

Danke an den Blanvalet-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Das Buch auf Amazon:Kill Girl - Mörderisches Begehren: Erotic Thriller

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen