Sonntag, 20. November 2016

Fehlgriff | So geht Liebe von Katie Cotugno

Leider stecke ich gerade in einer Negativserie. Dies ist das 4. Buch hintereinander, das nicht gut bei mir abschneidet. Wirklich schade, denn ich hatte mir von der Neuauflage zu "So geht Liebe" von Katie Cotugno mehr versprochen.

Reena liebt Sawyer. Und dass obwohl der Teenager sich nur in Schwierigkeiten bringt. Nach einem ihrer vielen Streits verschwinde Sawyer und kehrt erst nach 2 Jahren wieder in seine Heimatstadt zurück. In der Zwischenzeit ist Reena in einer neuen Beziehung, doch ihre Träume und Zukunftspläne musste sie aufgeben, denn Reena ist vor 2 Jahren schwanger geworden von Sawyer...

Der Roman ist vor ein paar Jahren bereits als Hardcover im Heyne fliegt -Verlag erschienen. Das neue Cover, welches ich ansprechender finde, soll auf dem erfolgreichen New Adult-Zug aufspringen. Wer eine prickelnde Contemporary Romance Geschichte sucht, wird hier wohl nicht fündig werden. Die Protagonisten sind zwar mittlerweile 18 und 20 Jahre alt, doch die Autorin hält sich bei ihren Schilderungen in keusche Zurückhaltung gehüllt. 
Das finde ich nicht weiter dramatisch, denn dem Buch fehlt es auch noch an anderen Stellen.

Mir gefiel der Einstieg in die Handlung wirklich gut. Reena trifft Sawyer in einem Supermarkt ihrer Heimatstadt wieder und weiß nicht, was sie davon halten soll. Er weiß nichts von ihrer Schwangerschaft und seiner 2-jährigen Tochter Hannah. Das ganze Drama und die Enthüllung darum hätten so gut werden können. Doch die Autorin verspielt hier ihr ganzes Potenzial. 
Für mich gingen die Protagonisten und die Handlung den Bach herunter, als Reena nebenbei erwähnt, dass Hannah seine Tochter ist und Sawyer dies nur mit einem Schulterzucken abtut.
Dies war der Startschuss für eine neue unreife Runde in ihrer Beziehung. Reena gibt ohne nachvollziehbaren Grund ihren Freund auf, der ein wirklich guter Kerl war, um sich in noch mehr Dramen mit Sawyer zu stürzen. Beide sind so ungesund füreinander, egoistisch in ihrem Verhalten und absolut unreif und unsympathisch. Die Handlung dreht sich ohne jegliche Höhepunkte immer nur im Kreis. Nach dem Schlusssatz habe ich auch das Gefühl, dass die beiden sich an der nächsten Straßenecke wieder anzicken könnten und das ganze würde von Vorne beginnen.
So geht Liebe ganz bestimmt nicht!

Ich fand den Stil der Autorin eigentlich nicht schlecht. Mich störten nur ihre Zeitsprünge. Die kurzen Kapitel wechseln in ein Vorher und Nachher. Wir erfahren kapitelweise von der Zeit bevor Sawyer verschwand und der Gegenwart. Wenn ich gefühlsmäßig in einer Situation war, wurde ich nach wenigen Seiten wieder herausgerissen. Das störte den Lesefluss sehr.

Weder die Handlung, noch die Charakteren und ihr vernichtender Umgang miteinander konnten mich von "So geht Liebe" überzeugen. Schade, die Autorin hat aus einer vielversprechenden Ausgangssituation nichts Gutes herausholen können.
2/5

Danke an den Heyne-Verlag für dieses Rezensionsexemplar.
 

Kommentare:

  1. Ei ei ei, so kanns gehen. Vielleicht wird mein erstes New Adult-Buch "Dare to Love". :D
    Ansonsten wird BookTube gerade mit "frigid" überspült, soll aber durchwachsen sein.
    Ansonsten kommt Colleen Hoover bei mir jetzt echt bald mal auf den Tisch, ich bin schon so gespannt einen Roman von ihr zu lesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe dir gerade schon unter deinem Video geantwortet, welches Buch von ihr bei mir schon wartet. :D
      "Frigid" reizt mich eher nicht, aber ich habe schon 2 andere New Adults von J.Lynn daheim. Oh Gott, mal sehen, wann ich endlich dazu kommen werde. So viele spannende Bücher, aber so wenig Zeit...

      Löschen