Dienstag, 8. November 2016

Lieblingsreihe | Beautiful Stranger von Christina Lauren

Eine meiner persönlichen Entdeckungen des Jahres ist das Autorinnen-Duo Christina Lauren. Beide schreiben heiße Contemporarys mit wunderbaren Charakteren. Nach dem ich den vierten Teil "Beautiful Secret" in einer Leserunde zufällig kennen- und liebenlernte, mussten die anderen Bände der Autorinnen auch her. Mit "Beautiful Stranger" landete nun das zweite Buch der Serie auf meinem Nachttisch.

Frisch getrennt, beginnt Sara in New York ein neues Leben. Zusammen mit ihren Freunden Chloe und Bennet baut sie im Big Apple ein Unternehmen auf. Eines nachts begegnet ihr in einem Club Playboy Max. Zwischen beiden sprühen die Funken und Sara beginnt den Spieß umzudrehen und nimmt sich nur das eine von ihm. Leider hatte sie dabei keine Rechnung mit Max Herzen gemacht...

Mir gefällt an der Beautiful-Reihe die Vielfältigkeit. Kein Buch und seine Charaktere haben das gleiche Schema. War die Geschichte von Niall (Max Bruder Teil 4) und Ruby so süß und herzerweichend, oder Chloes und Bennets Treiben in Band eins frech, sexy und gefährlich. So schlagen die beiden Autorinnen im zweiten Teil der Reihe einen ernsteren Ton an. Es geht um Betrug und das mangelnde Vertrauen nach einer gescheiterten Beziehung.
Saras Ex benutzte sie nur, Max hielt sich bei Beziehungen eher vornehm zurück. Etwas ernstes war für ihn nie dabei. Bis er Sara kennenlernt, doch diese will sich nach der katastrophalen Trennung auf niemanden einlassen. Das hindert beide jedoch nicht daran fantastische intime Momente miteinander zu erleben. 
In diesen Szenen haben sich die beiden Autorinnen nicht lumpen lassen. Es geht ziemlich zur Sache, ohne auf langatmige Weise immer das Gleiche durchzuturnen. Christina und Lauren haben es einfach drauf, unglaublich gute Unterhaltung zu schreiben!

Trotzdem muss ich sagen, dass dieser Teil für mich der schwächste der Reihe ist, obwohl alle immer sagen, dies sei der erste Teil gewesen. Doch Chloes und Bennets Problematik konnte ich sehr nachvollziehen. Ich fand allerdings, dass Saras Problem und Gegenwehr mit Max eine feste Bindung einzugehen unnötig aufgebauscht und in die Länge gezogen wurde. Es war ja nicht so, dass sie von einem absoluten Traummann verlassen wurde. Auch der Konflikt ganz zum Schluss erschien mir sehr gewollt und in Not verfasst, um noch etwas Dramatik kurz vorm Finale heraufzubeschwören.

Nichts desto Trotz liebe ich die Beautiful-Reihe und freue mich schon auf "Beautiful Player" und die Kurzgeschichten Sammlung.
Wer herzerwärmende, heiße Unterhaltung mit wunderbaren Figuren sucht, ist bei Christina Lauren gut bedient!

4/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen