Donnerstag, 9. Februar 2017

Brandgefahr | Flames of Love - Erik und Olivia von Gina L. Maxwell

Irgendwie war Flames of Love schon ein Coverkauf und das, obwohl der Kerl darauf ist, welcher mittlerweile auf gefühlt jedem dritten LYX- Cover erscheint (Crazy Sexy Love, Wie die Luft zum Atmen). Doch dank der fehlenden Fönwelle, geht von dem Cover eine wirklich ansprechende Ästhetik aus. Als auch noch der Klappentext passte, war klar, dieses Buch muss ich lesen.

Feuerwehrmann Erik Grady hat ein Problem, er ist vom Dienst suspendiert und das so lange, wie er mit seinen posttraumatischen Belastungsstörungen zu kämpfen hat. Eine Psychologin soll ihm helfen sein Irak-Trauma aufzuarbeiten. Gefrustet geht Erik aus und erlebt den heißesten One Night Stand seines Lebens. Am nächsten Tag stellt er fest, dass er diesen mit seiner zukünftigen Psychologin hatte...

Dies klang nach einem großen Unterhaltungswert. Die Geschichte liest sich auch sehr gut an. Die Autorin hat einen flüßigen und lebhaften Schreibstil. Sie schaffte es sehr gut ihren Figuren Witz und Leben einzuhauchen. Das hat mir sehr gut gefallen. Die Charaktere erschienen so sehr lebendig und machten für mich die Geschichte aus.

Erik ist ein Bild von einem Mann, der mit seiner Vergangenheit als Soldat im Irak kämpft und Schwierigkeiten hat das Erlebte zu verarbeiten. Als Ausgleich sucht er sich lose Frauenbekanntschaften und gerät so an Olivia. Beide einigen sich auf einen One Night Stand, der es in sich hat. Die Autorin hat ein Händchen für ihre erotischen Szenen, die die Handlung zwar nicht dominieren, aber gehäuft auftreten. 

Die Konflikte zwischen Erik und Olivia stehen eindeutig im Vordergrund. Leider löste sich einer von ihnen, auf den ich mich sehr freute, sehr schnell auf. Olivia weigert sich nach ihrer gemeinsamen Nacht Erik zu therapieren und verweist ihn an einen Kollegen. Das fand ich sehr schade, da ich mich schon auf aufgeheizte und unterhaltsame Sitzungen freute.
Ich konnte auch Olivias anfängliches Problem nicht nachvollziehen. Es ist kein Geheimnis, dass sie ihren Mann verlor und mit Erik wieder ihre ersten sexuellen Erfahrungen sammeln wollte. Genauso gut hätte Olivia auch eine miese Trennung hinter sich haben können. Mir fehlte der emotionale Aspekt ihres Verlustes. Es wird klar, dass sie mit ihrem Mann nicht ganz glücklich war, doch ein Verlust bleibt nun mal ein Verlust.

Gegen End erhält die Geschichte mehr Tiefe. Wir erfahren mehr über Eriks PTBS und die Gefühle zwischen den beiden nehmen zu. Das fand ich sehr schön zu lesen und hat Flames of Love wieder runder werden lassen. Zwischen zwei Nebenfiguren bahnt sich außerdem Vielversprechendes an, was auf einen Folgeband hoffen lässt.

Flames of Love - die Geschichte von Erik und Olivia ist eine unterhaltsame Liebesgeschichte für zwischendurch, die dank eines brandheißen Protagonisten und weiteren überzeugenden Charakteren punkten kann und Lust auf mehr macht.

4/5

Das Buch auf Amazon entdecken...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen