Freitag, 24. März 2017

3 von 5 für New York Bastards - in deinem Schatten von K.C.Atkin

Auf Lovelybooks durfte ich an der Leserunde zum letzten Gewinnerbeitrags des LYX-Storyboard-Projektes teilnehmen. Nach der Übernahme durch Bastei Lübbe wurde das Nachwuchsportal von LYX leider eingestellt. Schade, wie ich finde, denn ich war eine Zeit lang dort auch einmal aktiv.
Tatsächlich sind die "New York Bastards" der erste Gewinnertitel, welcher auf meinem Kindle landete, wie es mir gefiel, erfährst du in meiner folgenden Rezension.

Lissiana Stafford wurde nach einem schweren Fehler in die Mordkomission des NYPD versetzt. Für die ehemalige FBI-Agentin ein ziemlicher Karriereknick. Seitdem bereit ihr ein Serienkiller Kopfschmerzen. Der "Bräutigam" steckt seine weiblichen Opfer in Brautkleider und lässt sie ausbluten. Lissiana kann ihm nicht beikommen und sieht nur eine Möglichkeit. Sie muss John Cohen um Hilfe bitten. John, eine größe der New Yorker Unterwelt, der ihr Herz stohl und den sie hinter Gittern brachte.

Ich mag das Romantic Suspense Genre sehr, habe vor einer Weile die Reihe von Shannon McKenna geradezu verschlungen. Leider gibt es in diesem Genre nicht mehr so viel Nachschub, daher war ich sehr gespannt auf K.C.Atkins Erstling.

Die Autorin hat einen sehr detailverliebten Schreibstil. Dieser ließ sich größtenteils sehr gut lesen. Gerade zu Beginn des Buches hat sie mich damit in eine amerikanische Crimeserie versetzt. Das hat mir gut gefallen. Allerdings kommen im Laufe des Buches immer mal wieder Szenen, in denen sie es zu gut meinte und in denen die Spannung zu Gunsten der Beschreibungen leiden musste.  

Das Besondere an den New York Bastards ist, dass die Protagonisten eine Vorgeschichte haben, die es in sich hat. Lissiana wurde undercover auf John angesetzt. Sie verliebt sich verbotenerweise in den Bad Boy und musste ihn schließlich verraten, da dies ihr Job war. Zwei Jahre später, im Fall um den "Bräutigam", brauch Lissiana allerdings Johns Hilfe, da er sich am besten in der New Yorker Unterwelt auskennt. Schnell wird klar, dass beide ihre Gefühle füreinander nicht verloren haben, auch wenn diese entgegen jeder Vernunft sind.
Die Vorgeschichte der beiden hat das Potenzial für einen ganz eigenständigen Roman, allerdings wird diese im Laufe diesen Buches nach und nach aufgedeckt. Das war zum einen ganz geschickt gelöst, allerdings fehlte mir hier der emotionale Aspekt. Lissianas Zwiespalt wird zwar deutlich, doch fühlen konnte ich ihren Schmerz und ihre Gefühle für John leider nicht. Mir fehlte das Knistern, welches für mich richtig gute Lovestorys ausmacht.

Die größte Schwäche des Buches sehe ich im Krimiplot. Atmosphärisch ist dieser gut gelungen und hat mich, wie schon beschrieben, an Krimiserien wie Rizzoli und Isles oder The Mentalist erinnert, allerdings wurde die Auflösung dem aufgebauten Fall nicht gerecht. Die Spannung steigt im Laufe des Buches, die Morde nehmen zu, doch die Auflösung die dann erfolgte, kommt leider ziemlich unspektakulär und unelegant daher. Als ich den Namen des Täters las, stiegen bei mir Fragezeichen auf, da ich erst gar nicht wusste, wer gemeint war. Hier ist leider das Potenzial verschenkt worden. 

Die Geschichte von Lissiana und John ist ersteinmal der Auftakt. Die Story hat noch viel Potenzial für Folgebände, die sich allerdings mit anderen Protagonisten abspielen sollen. 

3/5

Das Buch auf Amazon entdecken...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen