Dienstag, 28. März 2017

Lost in Love 4 | Schenk mir deine Träume von Marie Force

Die einzige Buchreihe in meinem Regal mit Vorbestellgarantie ist die Lost in Love/Green Mountain-Serie von Marie Force. Ich liebe es einfach in ihr fiktives Vermonter Städtchen Butler einzutauchen und der Famillie Abbott beim Verlieben zuzusehen. Dieses Mal sollte Armors Pfeil Hunter treffen...
Hunter schmeißt als ältester Sohn die Finanzen des Familienunternehmens. Er kommt nie zu spät und funktioniert auch ansonsten wie ein Uhrwerk. Seine einzige Schwäche ist Megan. Er hat schon seit Jahren ein Auge auf die Kellnerin des Diners geworfen. Doch die ist total verknallt in Will, Hunters vergebenem Bruder und bei der restlichen Familie Abbott nicht so beliebt.

Ich war sehr gespannt auf Hunters und Megans Lovestory, denn diese versprach ziemlich schwierige Voraussetzungen. Wir kennen Megan schon seit Band 1, indem sie mit ihren heftigen Zickerein gegen Cameron und dem unerwiederten Nachstellen von Will nicht viele Sympathiepunkte sammeln konnte. Nur langsam bahnte sich im Vorgängerband ein umdenken an. Dass Hunter in Megan verliebt ist, ahnt diese zu Beginn von "Schenk mir deine Träume" nicht. Btw der Titel ist wieder wahnsinnig kitschig und nichtssagend geworden. Ich hätte mir gewünscht, wenn der Verlag die eingängigeren Beatles Zitate übernommen hätte. Dafür gefällt mir das Cover von Band 4 deutlich besser als beim Vorgänger. So stelle ich mir unser Protagonistenpärchen wirklich vor!

Leider ist das Cover das einzige was "Schenk mir deine Träume" den anderen Teilen der Serie voraus hat. Als ich es gestern auslas, war ich ein wenig enttäuscht über das bisher schwächste Buch aus Butler.
Megan und Hunter konnten mich als Pärchen nicht überzeugen. Ihre Liebe passiert im Schnelldurchlauf, was ich wenig glaubwürdig empfand. Zu Beginn wird Megan langsam klar, dass sie ihre jahrelangen Bemühungen auf den falschen Abbott-Bruder konzentrierte, eine Woche später (Vorsicht Spoiler!) ist sie schon mit ihm verlobt und es ist natürlich die große Liebe. 
Was in dieser alles veränderten Woche passiert, war vorallem eine Menge Geschlechtsverkehr. Da wird in den unpassensten Momenten oral befriedigt, anstatt einfach nur zu reden. Tatsächlich kennen sich beide kaum und geben dies auch mehrfach zu. So konnte bei mir der Funke nicht überspringen, wie bei den bisherigen Protagonisten. Der emotionale Höhepunkt der Geschichte fällt tatsächlich auch auf Cameron, Will und Elch Fred. Die Szene war wirklich toll.
Leider bekommen die restlichen Abbotts nicht so viel Handlungsspielraum zugemessen, wie wir es eigentlich gewöhnt sind. Dies hätte der Geschichte gut getan. Außer den ewigen horizontalen Begegnungen passiert zwischen Hunter und Megan nicht viel. Alle Probleme werden reibungslos aus der Welt geschafft. Ich hätte von der Autorin mehr Unterhaltung erwartet, doch es schien als hätte sie auf die Protagonisten nicht so viel Lust gehabt. Ich hoffe, das kann sie in Calebs und Ellas Geschichte wieder herausreißen.

Ansonsten ist "Schenk mir deine Träume" ein sehr kurzweiliges Leseerlebnis gewesen. Es ist schön, wieder in ein altbekanntes Setting einzutauchen und liebgewonnene Charaktere wiederzusehen. Ich hoffe, dass es in Butler wieder bergauf gehen wird!

4/5    

Hier findest du die Rezensionen zu allen Bänden:
1. Will und Camerons Story   
2. Nolan und Hannas Geschichte 
3. Colton und Lucys Lovestory

Teil 4 auf Amazon entdecken...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen