Dienstag, 1. August 2017

Gemeinsam Lesen #225 | Mein currently Reading

Wie schon in der letzten Woche möchte ich auch am heutigen Dienstag an der Aktion von "Schlunzenbücher" teilnehmen.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich habe gestern Abend mit "Vom Suchen und Finden" von Kenneth Oppel begonnen, welches ich in einer Lovelybooks-Leserunde lesen darf. Dabei geht es um zwei verfeindete Forscher, die auf Dinosaurierfossilsuche sind und deren Kinder sich näher kommen. Aktuell bin ich auf der Seite 107.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Nur eine Marschkapelle hätte Cartland einen größeren Empfang bereiten können" (S.107)

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Ich liebe die Aufmachung des Buches. Nicht nur bei dem farbenfrohen Cover hat man sich einiges gedacht, sondern auch die Innengestaltung ist klasse. Der kleine T-Rex, welcher ab und an über die Seiten huscht ist furchtbar niedlich.
Der Inhalt sagt mir bisher auch richtig zu. Die Geschichte ist außergewöhnlich und anders. Ich war jedoch verwirrt, als ich feststellte, dass das Buch möglicherweise vor 100 Jahren spielt. Auf dem Klappentext schließend, bin ich von einer Gegenwartsgeschichte ausgegangen. So richtig schlau bin ich noch nicht geworden, wann genau die Handlung stattfindet. Ich recherchiere neben dem Lesen die eingestreuten Andeutungen des Autors.


4. Ist es für dich spannend oder eher langweilig Autoren zu treffen?

Irgendwie ist es eigenartig zu sagen, dass es langweilig ist irgendeine Person zu treffen, ob AutorIn oder nicht.
Wenn ich auf der Buchmesse oder in freier Wildbahn jemanden sehe, der relativ bekannt ist, flippe ich nicht aus. Das sind auch nur normale Menschen.
AutorInnen habe ich aber bewusst noch nicht sehr viele getroffen. Als ich noch für eine Tageszeitung schrieb, hatte ich mal ein Interview mit einer regionalen, recht unbekannten Autorin, die ihren eigenen Verlag gründete. Die Frau war sehr wunderlich, ihre Bücher nicht meins und die Namensfindung des Verlags echt sonderbar. Ich glaube, es gibt ihn auch gar nicht mehr. Mir hat das Treffen nicht so viel gegeben. Mittlerweile kann sich auch jeder Autor oder Autorin nennen. Ich bin auch die Autorin meiner Texte und bilde mir darauf nichts ein.
Ich weiß aber, dass es da draußen viele wunderbare Persönlichkeiten gibt, die unglaubliche Bücher schreiben. Ein Treffen mit ihnen wäre da immer eine Bereicherung!

Kommentare:

  1. Hey Laura :)

    Das Buch kenne ich noch nicht, klingt aber echt interessant :)Das schaue ich mir mal genauer an.
    Viel Spaß beim lesen :D

    Liebe Grüße und einen schönen Dienstag :)
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Andrea,

      laut aktuellem Stand lohnt sich das auf jeden Fall.
      Den wünsche ich dir auch :)

      Löschen
  2. Hey,
    das Buch kenne ich noch gar nicht, es sieht aber interessant aus. :)
    Liebe Grüße, Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Paula

      und der Inhalt ist erst interessant.

      Grüße zurück
      Laura :)

      Löschen
  3. Hallo Laura!

    Danke für deinen Besuch bei mir. Dein aktuelles Buch hört sich sehr interessant an. Ich schaue es mir demnöchst mal näher an.

    Viele Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  4. Hallo :)

    Danke für deinen Besuch bei mir :D
    Und das Buch, was du gerade liest klingt echt interessant! Könnte mir auch gefallen, auch wenn das mit der Zeit natürlich etwas merkwürdig ist.

    Bei der 4. Frage ging es mir ein bisschen wie dir, aber die Autoren, die ich getroffen habe fand ich alle sehr nett :D

    Liebe Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Vom Suchen und Finden" ist wirklich eine Empfehlung wert. Ja, ich glaube der Verlag hat das einfach unterschlagen. Im englischen Klappentext habe ich entdeckt, dass die Geschichte Ende des 19. Jahrhunderts spielt.

      Grüße zurück :)

      Löschen