Donnerstag, 9. März 2017

Highlight | Das Reich der Sieben Höfe - Dornen und Rosen von Sarah J. Maas

Ich habe mich gefreut wie eine kleine Schneekönigin, als ich die Email von Lovelybooks mit der frohen Botschaft erhielt, dass ich eines von vier Hardcoverausgaben des amerikanischen Bestsellers "Das Reich der sieben Höfe" von Sara J.Maas gewonnen habe. Kaum trudelte die 480 Seiten starke Schönheit bei mir ein, musste ich mit dem Lesen beginnen. Bereits bei der Hälfte des Buches war klar, dieser Titel wird ganz weit oben auf meiner Jahreshighlightsliste landen.


Jägerin Feyre lebt verarmt mit ihren beiden Schwestern und Vater im Wald. Es ist Winter und alle nagen am Hungertuch, als die 19-Jährige im Wald einen riesigen Wolf erlegt, der sich an Feyres Beute heranwagen wollte. Ein paar Tage später kracht eine Kreatur in die Hüte der Familie und will Vergeltung für den Wolf, der in Wahrheit eine High Fae war. So verschleppt dieses Biest Feyre in das verhasste Land der Fae...

Ich weiß gar nicht, an welcher Stelle ich mit meiner Lobeshymne beginnen soll. Die Autorin ist in den USA sehr bekannt. Auch in Deutschland hat sie bereits eine Reihe veröffentlicht, die bisher an mir vorbeiging. Ich wusste nicht, was mich mit der Geschichte über Feen erwarten sollte. Eigentlich mag ich diese Fabelwesen nicht unbedingt, wobei mich der Auftakt der Dark Swan Reihe von Richelle Mead schon eines besseren belehren konnte.

Warum dieses Buch zum Besten gehört, was ich seit längerem lesen durfte, hat zum einen mit den Protagonisten zu tun.
Da haben wir Feyre, die für ihre Familie sorgt und vieles tut, um ihre Lieben zu beschützen. Mit diesem Charakterzug hat sie mich oft an Katniss Everdeen aus den Tributen von Panem erinnert. Feyre muss allerdings lernen in der unbekannten und gefährlichen Welt der Fae zurecht zukommen und erkennt, dass nicht alle Fae grausame Monster sind.
Mit Tamlin serviert uns die Autorin einen perfekten Loveinterest. Der High Fae oder das Biest ist eine sehr beeindruckende Figur, die unter eine Fluch leidet und gleichzeitig so mächtig erscheint. Beide Protagonisten sind so unterschiedlich, ergänzen sich aber perfekt. Die Chemie stimmte hier einfach und es war wahnsinnig romantisch ihre Liebesgeschichte, die im ersten Teil des Buches sehr stark an die Schöne und das Biest angelehnt ist, mitzuverfolgen.

Die zweite Hälfte des Buches wird von der Bösewichtin Amarantha geprägt. Ihre Machenschaften sind alles andere als harmlos. Auch sie fand ich sehr beeindruckend. Durch sie nimmt die Geschichte eine epische Wendung, die mich an das Buch fesselte. Es passieren so viele Dinge, die ich als Vielleserin auch nicht vorhersagen konnte. Das war wirklich ganz großes Kino! Ich kann mir zu dieser Reihe übrigens auch prima eine Verfilmung vorstellen.

Sarah J. Maas Schreibstil war für mich stimmig und mitreißend. Sie schaffte es mit ihren Worten ein atmosphärisches frühneuzeitliches Setting zu errichten, dass sich sehr gut in die Geschichte einwebte. 
Was mir außerdem sehr gut gefiel, ist dass das Buch kein typisches Jugendbuch ist. Hier wird Sex thematisiert und die Protagonistin muss mehrfach zum äußersten greifen, um für ihre Lieben einzustehen. Dabei tut Feyre das niemals kopflos und mit einem Schulterzucken. Nein, Feyre reflektiert, alles was sie tut sehr genau und es hängt ihr nach. Ich bin sehr gespannt, was uns da in den nächsten Bänden noch erwarten wird.

In diesem Zusammenhang freue ich mich auch schon auf das Wiedersehen mit Rhysand einem weiteren High Lord. Mit ihm ist der Autorin erneut ein sehr vielschichtiger Charakter geglückt, der Lust auf mehr macht. Ich kann es kaum abwarten und hoffe, dass deutsche Veröffentlichungsdatum von Teil 2 wird bald bekannt gegeben.

Ich liebe "Das Reich der sieben Höfe" für seine wundervollen Charaktere, den romantischen Beauty-and-the-Beast-Anleihen und einer epischen Handlung, die unterhaltsamer nicht hätte sein können. Ganz große Liebe!

5/5

Das Buch auf Amazon entdecken...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen