Donnerstag, 25. April 2019

Top Ten Thursday #413 | Laaaange Buchreihen

Der Top Ten Thursday ist mittlerweile auf Aleshanees Blog zu finden. Dort gibt es jeden Donnerstag ein Thema zu dem eine Top 10 Liste erstellt werden kann.



Das heutige Thema lautet:

10 Reihen, die mehr als drei Bände umfassen.

Puh, das war mal wieder nicht so leicht. Ich habe das Gefühl, dass viele der aktuellen Reihen nicht über zwei oder drei Bände hinausgehen, zumindest in den Genren, in denen ich unterwegs bin. So sind auch ein paar alte Reihen dabei. Ich würde sie auch nicht alle zu meinen liebsten Zählen, dann wäre es heute hier ziemlich leer. Teilweise sind die Reihen auch noch nicht komplett gelesen.

Dienstag, 23. April 2019

Gemeinsam Lesen #79 | Currently Reading

Am heutigen Dienstag möchte ich auch wieder an der Aktion der "Schlunzenbücher" teilnehmen.

 

 

1. Welches Buch liest du gerade?

Ich lese gerade "Unsterblich mein" von Emily Bold, in dem Sam in Schottland auf Payton trifft, der aufgrund eines Fluchs dazu verdammt ist, unsterblich zu sein und rein gar nichts zu empfinden.



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Sean stürmte in Paytons Zimmer, auch wenn er wusste, dass er es verlassen vorfinden würde." 
S. 230

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Ich habe mich sehr auf Neues von Emily Bold gefreut, auch wenn "Neues" in dem Fall ihre neu aufgelegte und überarbeitete Reihe "The Curse" ist, die sie vor einigen Jahren als Selfpublisherin auf den Markt brachte. Ich kannte die Geschichte noch nicht und ließ mich gerne von den tollen Covern gefangen nehmen. Außerdem ist die Thematik absolut meins. Payton ist über 270 Jahre alt und wurde nach einer Angriff von einer alten Frau verflucht. Er und sein Clan altert einfach nicht, zum Preis ihrer Gefühle. Als Sam die Ferien in Schottland verbringt, trifft sie auf Payton und er verspürt seit all den Jahren wieder etwas. Dahinter verbirgt sein ein Geheimnis, dass es aktuell noch aufzuklären gilt. Mir gefällt die Geschichte richtig gut. Irgendwie ist es wie Twilight, nur ohne Kitsch, Vampire und Glitzer. Bei dem Vergleich geht es mir vor allem um die Familienbande, die Geheimnisse und zwei Protagonisten die zusammen sein wollen, aber von der Außenwelt daran gehindert werden.

4. Wenn du dir ein Buch aussuchen dürftest, welches als Serie erscheinen soll, welches würdest du dir aussuchen?

Nur eins? Horror!^^ Ich würde super viele gerne verfilmt sehen. Als Serienformat ist es natürlich grandios, weil man viel mehr Zeit und Spielraum hat, als in einen Film. Wenn ich mich nur auf eines beschränken muss (Reihen wären da also nicht geeignet), würde ich "Niemalswelt" von Marisha Pessl auswählen. Ich habe es gerade ausgelesen und dachte mir mehrfach während des Lesens, dass sich das Buch super verfilmen ließe, aber lieber als Serie, da die komplexe Geschichte so viele Möglichkeiten dafür zulässt.

Welches Buch lest ihr gerade? Lasst mir doch auch gerne in den Kommentaren die Links zu euren Beiträgen da. Ich schaue später vorbei. :)

Montag, 22. April 2019

Highlight | Niemalswelt von Marisha Pessl

Diese Neuerscheinung ging in den letzten Wochen viel auf Blogs und Youtube herum. Dank Vorablesen und meinen angesparten Wunschbuchpunkten, zog das Jugendbuch auch bei mir ein.


Beatrice kann sich besseres vorstellen, als ihre 4 ehemals besten Freunde wiederzusehen. Dennoch steigt sie in ihr Auto und fährt den ganzen Weg zum Anwesen Wincroft. Schließlich sollen sie endlich darüber sprechen, was mit Jim geschah. Jim, ihr fester Freund, der Selbstmord in einem Tagebau begangen haben soll. Doch alles kommt ganz anders als die fünf in einen Autounfall geraten und seit dem in der Niemalswelt gefangen sind, dem Ort zwischen Leben und Tod. Nur einer wird wieder ins Leben zurückkehren dürfen, wer dies sein kann und was das alles mit Jims Tod auf sich hat?...

Die Aufmachung des Buches gefällt mir richtig gut, denn unter dem kontrastreichen Schutzumschlag verbirgt sich auch noch ein gestalteter Einband.
Was mich allerdings noch mehr faszinierte, war der unglaublich gute und außergewöhnliche Schreibstil. Autorin Marisha Pessl schafft es Metaphern in ihre Erzählung einzuweben, die sehr besonders sind und richtige Bilder vor meinen Augen entstehen ließen. Ihre Art zu schreiben war unglaublich fesselnd und atmosphärisch. Ich konnte und wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen und das passiert mir leider nicht so oft.

Die Idee der Geschichte ist einzigartig. Fünf Charaktere, die ehemals beste Freunde waren, treffen sich ein Jahr nach ihrem Schulabschluss wieder und wollen über den Tod ihres Freundes sprechen, bevor dies passiert, geraten sie in einen Autounfall. Sie sterben nicht, sondern sind in der Niemalswelt gefangen. Dort erleben sie die Zeit, mehrere Stunden, bis zum Unfall immer wieder. Die Figuren: Bee, Cannon, Kipling Whitley und Martha versuchen alle zunächst auf eigene Faust einen Weg aus der Niemalswelt zu finden. Sie trauen einander nicht mehr, jeder scheint irgendetwas mit Jims Tod zu tun zu haben. In der Niemalswelt ist alles möglich und so tun sich einige menschliche Abgründe auf. Das ganze Konstrukt war in meinen Augen sehr interessant. Die Charaktere gehen unterschiedlich damit um und das war spannend zu verfolgen.
Dabei trat, was mit Jim geschah ein wenig in den Hintergrund. Die Auflösung dazu fand ich auch nicht ganz so stark wie die restliche Geschichte, doch das ist Meckern auf ganz hohem Niveau.

Marisha Pessls "Niemalswelt" konnte mich mit einzigartigen Ideen, interessanten Charakteren und einem atemberaubenden Schreibstil komplett begeistern. Dieses Jugendbuch ist außergewöhnlich unterhaltsam.

5/5

Freitag, 19. April 2019

Teil 2 | Sinful Queen von Meghan March

Teil eins der Sinful-Trilogie war direkt im Januar mein erstes Highlight. Als Teil zwei im Februar bei mir einzog, konnte ich es kaum abwarten wieder nach New Orleans zu kehren. Nun sollte es endlich so weit gewesen sein.


Keira gehört dem gefährlichsten und reichsten Mann New Orleans, denn er übernahm ihre Schulden und rettete damit ihre Familienunternehmen, die Seven Sinners Destillerie. Doch Keira hat kein Interesse ewig nach Mounts Pfeife zu tanzen...

So richtig viel zum Inhalt des zweiten Bands zu verraten geht nicht, wenn man den Auftakt der Trilogie nicht spoilern möchte.
Dieser endete mit einem wahnsinnig fiesen Cliffhanger. Teil zwei schließt nahtlos daran an. Einen kleinen Unterschied gibt es da allerdings schon, denn erstmals erfahren wir etwas aus Mounts Kindheit und können erahnen, wie er zum gefährlichsten Mann New Orleans wurde. Und das ist keine Untertreibung.
Mount verdient sein Geld mit zwielichtigen Machenschaften. Das macht ihn als Figur sehr interessant. Wo er im ersten Teil noch blass blieb, gewinnt er im Laufe dieser Geschichte immer mehr Konturen hinzu. Außerdem gefiel mir die Wandlung, welche sich anbahnt richtig gut.

Keira ist die gewohnt toughe und liebenswerte Geschäftsfrau, die Mount die Stirn bietet und nachgibt, wenn es einfach nicht anders auszuhalten ist. Dabei spiele ich auf die heißen Szenen des Buches an. Zwischen den Protagonisten stimmt einfach die Chemie und sie sorgten bei mir für Herzklopfen.

Überhaupt entwickelt die ganze Geschichte sehr schnell wieder ihre Sogwirkung und ich wollte gar nicht aufhören zu lesen. Mit keinen 250 Seiten war das Vergnügen schnell vorbei und das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger.
Das Finale "Sinful Empire" ist bereits erschienen und auf dem Weg zu mir. Bis dahin kann ich euch die Reihe nur ans Herz legen. Teil zwei schließt genauso stark an seinen Vorgänger an. Endlich mal wieder eine gute Reihe in diesem Genre!

Neugierig geworden? Dann schau dir hier auch mein Rezension zu Band eins "Sinful King" an.

5/5


Donnerstag, 18. April 2019

Top Ten Thursday #412 | Ungewohnte Gefilde

Der Top Ten Thursday ist mittlerweile auf Aleshanees Blog zu finden. Dort gibt es jeden Donnerstag ein Thema zu dem eine Top 10 Liste erstellt werden kann.



Das heutige Thema lautet:

10 Bücher, die gar nicht in dein Beuteschema passen, dich aber trotzdem begeistern konnten.

Was für ein langes Thema und ein schwieriges noch dazu. Ich lese ja eher selten Bücher, die nicht in mein bevorzugtes Beuteschema passen. Oft trudeln Gewinne oder Rezensionsexemplare bei mir ein, die ich mir selbst meist nicht gekauft hätte, deswegen zähle ich davon heute auch ein paar Titel dazu.
Und ich greife in dieser Woche ein wenig tiefer zurück und zeige euch Bücher, die mir ein neues Genre eröffneten und daher nicht ursprünglich mein Beuteschema waren, mir aber neue "Beute" eröffneten. ;)

Bitte beachte!

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG.