Samstag, 20. September 2014

Futtertest: Purina Pro Plan Delicate (Katzen)

                                                Schlafend zur Feinschmeckerin...




Die Testerin hält das Päckchen voller Pro Plan noch für einen Traum
Ich habe mich sehr gefreut, als die E-Mail vom Trendsetter - Team kam, dass meine Hauskatze Molly und ich das neue Trockenfutter von Pro Plan testen dürfen. Darauf war ich sehr gespannt, da mein Freund seinen Hunden Hochleistungsfutter dieser Marke gibt und immer sehr auf Hochwertigkeit achtet.

Das Testprodukt
Ein paar Tage später kam dann das Päckchen mit 400g Trockenfutter von Pro Plan Delicate an. Mit dem Zusatz "Optirental - healthy kidneys" soll es vor allem für die Gesundheit der Nieren sorgen. Truthahn soll dabei die Hauptgeschmacksrichtung sein, obwohl ich kaum glaube, dass Katzen dort einen Unterschied schmecken. Positiv aufgefallen ist mir, dass unter den Inhaltsstoffen Truthahn (18%) an erster Stelle steht, also den Hauptanteil des Produktes ausmacht, bei billigeren Trockenfuttern findet man oftmals Getreide an erster Position. An zweiter Position steht Reis, welches für Katzen leicht verdaulich ist. Das Trockenfutter kommt allerdings nicht ohne weiteres Getreide aus. Mais und Maisstärke ist außerdem enthalten, was nicht ganz so positiv ist.

Ein Probenset
Pro Plan Delicate kann als Alleinfuttermittel gefüttert werden. Dabei würden 60g über den Tag verteilt für meine 4Kg schwere Katze absolut ausreichen, was ein guter Wert ist und für die Nahrhaftigkeit des Futters steht.

In unserem Testpaket waren außerdem vier Probensets enthalten, bestehend aus einer 100g Packung des Futters, einer Broschüre und Rabattcoupons (wo diese eingelöst werden können, wird aus ihnen allerdings nicht ersichtlich). Diese sind bereits in die Hände von Freunden und Bekannten gegangen, deren Katzen sich schon riesig gefreut hatten. Eine tolle Sache, denn so kann man sich direkt über neue Produkte austauschen.
Doch nun zu Mollys Testresultat: Nach dem sie sich zum Wachwerden durchringen konnte, statte sie ihrem Futternapf sofort einen Besuch ab und fing an zu fressen. Molly ist was Trockenfutter anbelangt, nicht sehr wählerisch, es sei denn ich würde ihr eine Hausmarke vom Discounter vorsetzen wollen. Der angenehme Geruch und die appetitliche Optik schienen sie überzeugt zu haben. Mit dem futtern aufgehört, hatte sie erst, als auch der letzte Krümel weggeputzt war, was für Molly nur ein Zeichen von Wohlschmecken sein kann, da sie nicht zu den Vielfraßen gehört. Sie hat sich sogar geduldig fotografieren lassen und das obwohl sie immer reißausnimmt, wenn sie mich mit der Kamera sieht. Meine Katze ist von Pro Plan Delicate also vollstens überzeugt, ich zum größten Teil auch. Ob ich es Nachkaufen werde, kann ich allerdings noch nicht sagen, da der Preis von 7-8 Euro für die kleine 400g Packung schon sehr stattlich ist.

Es muss erst alles weggeputzt werden, zum Teufel mit der Kamera.



Mürrisch gucken, weil nun alles leer ist.
Vielen Dank an die Trendsetter, dass wir dieses Futter kostenfrei testen durften!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen