Samstag, 22. April 2017

Märchenhaft | Die wahre Königin von Sophie Jordan

Mein letztes High Fantasy Jugendbuch ist über einen Monat her und "die wahre Königin" schrie mir von meinem Kindle-SuB regelrecht entgegen. So war es für mich an der Zeit mich in Lunas finstere Welt fallen zu lassen.
Luna ist die wahre Königin von Relhok, doch kann sie ihrer Bestimmung nicht nachgehen, denn ein Verräter tötete ihre Eltern, erstieg den Thron und trachtet nun seit ihrem Leben. Seitdem lebt die 17-jährige in einem hohen Turm, versteckt vor den Leuten des Königs und den unheimlichen Finsterirdischen, die Zerstörung und Tod über das Land bringen. Lunas Welt gerät aus den Angeln, als sie Fowler trifft und schließlich mit ihm fliehen muss. Eine turbulente Reise beginnt.

Sophie Jordan ist keine Unbekannte im Jugendbuch-Genre. Bisher ist die Autorin allerdings an mir vorbeigegangen. Ich war daher gespannt, wie mir ihre Geschichten und die Art, sie zu erzählen gefallen würden. Ihr Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Mir gefiel das Setting und die mittelalterliche Fantasywelt ausgesprochen gut. Sie ist sehr düster und gefährlich. Dabei verbirgt sie einige Geheimnisse, die es noch zu lösen gilt. So frage ich mich, was die Finsterirdischen wirklich sind und woher sie kamen.

Auch die Protagonisten konnten bei mir punkten. Luna ist eine besondere Heldin, da ein Handycap ihr Leben bestimmt. Dabei kommt sie besser zurecht als viele andere. Mir gefiel ihr selbstständiges und mutiges Auftreten.
Fowler ist ein Held, der mit allen Mitteln in der grausamen Welt zu überleben weiß. Nach und nach muss er seine gefühlvolle Seite wiederentdecken, als er sich mit Luna durchschlägt. Ihre Liebesgeschichte beginnt erst spät im Buch. Ich hätte mir ein überzeugenderes anbahnen der Gefühle gewünscht. So ist es sehr abrupt bei 100%, was mich nicht ganz überzeugen wollte. Ich wünsche mir für beide Protagonisten und ihre Geschichte in den folgenden Bänden (Plural?) mehr Tiefgang.

Die Handlung gestaltet sich im Laufe des Buches zu einem abenteuerlichen Roatrip. Beide machen sich auf den Weg zu einer rettenden Insel, ohne allerdings von ihrer wahren Identität zu wissen. Fowlers Herkunft war für mich absehbar. Sie birgt einiges an Brisanz und ich bin gespannt, wie Luna damit zurechtkommen wird.

Aktuell weiß ich garnicht, wie viele Bände die Reihe umfassen wird und wann es weitergeht. Das Ende von Teil eins birgt einen bösen Cliffhanger, der ein großes Abenteuer einleitet. Ich bin gespannt wie es mit den Protagonisten weitergeht und wann Lunas Baumwolf wieder in Erscheinung tritt. Ein begleitendes Tierwesen hat dem Buch definitiv gefehlt.

4/5

Das Buch auf Amazon entdecken...

Kommentare:

  1. Da erging es uns recht ähnlich mit dem Roman. Mir hat ja die Sprache so gut gefallen, weil sie nicht so derbe ist wie in so manch einem anderen Jugendbuch.
    Mir wurde in Band 1 noch etwas zu wenig erklärt, aber dennoch habe ich ihn sehr gerne gelesen.
    Witzig, ich bin froh, dass es keinen Tierbegleiter gab. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ging aber flott, Pingrid! ;)
      Das stimmt, warum ist es da so dunkel? Ich schätze ein Fluch und der ehemalige Kanzler werden ihre Finger im Spiel haben. Ich bin gespannt, wann die Autorin das alles auflöst.
      Ich liebe tierische Begleiter! :D Für mich macht es die Geschichte irgendwie runder und schöner.

      Löschen