Donnerstag, 18. Januar 2018

Top Ten Thursday #348 | Einzelbände

Der Top Ten Thursday ist mittlerweile auf Aleshanees Blog zu finden. Dort findet man jeden Donnerstag ein Thema zu dem eine Top 10 Liste erstellt wird.


Das heutige Thema lautet:

Deine 10 liebsten Einzelbände.

Was für ein tolles Thema! Auch wenn es gar nicht so einfach ist im "Buchreich der Reihen" mal ein seltenes Einzelbuch zu finden.


Dienstag, 16. Januar 2018

Gemeinsam Lesen #249 | Mein currently Reading

Wie schon in der letzten Woche möchte ich auch am heutigen Dienstag an der Aktion von "Schlunzenbücher" teilnehmen.

 

1. Welches Buch liest du gerade?

Ich lese gerade "A thousand boy kisses" von Tillie Cole, in dem Poppy von ihrer Oma ein Einmachglas voller Herzzettel bekommt, auf die sie 1000 bemerkenswerte Küsse notieren soll. Kindheitsfreund Rune will ihr diese Küsse schenken, doch eines Tages muss Rune wegziehen. Als er wiederkommt, ist nichts zwischen beiden, wie es einmal war.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Ich konnte nicht, denn der Ausdruck in ihrem Gesicht machte mich fertig.
Pos.1936

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Diese Geschichte verschlingt mich, kaut auf mir herum und spuckt mich am Boden zerstört wieder aus. Ich weiß nicht, wann ich zuletzt bei einem Buch so geheult habe. Dabei bin ich noch nicht mal bei der Hälfte angelangt. Doch schon im ersten Kapitel hatte mich die Autorin emotional erreicht. Gerade erst hat das Drama einen Höhepunkt erreicht und ich bin fix und fertig, denn damit hatte ich nicht gerechnet. Ich ahne, dass ich noch viele Taschentücher verbrauchen werde. Hoffentlich kommt es doch noch zu einem Happy Ending.
Ich wusste, dass mir das Buch gefallen würde, aber was es mit mir macht, war nicht zu erahnen gewesen.

4. Seid ihr schon mal in Versuchung gekommen, die letzte Seite eines Buches zuerst zu lesen?

Tatsächlich habe ich das früher regelmäßig getan. Fragt mich nicht warum, das war so eine Art Leseritual... Bis zu dem Moment als ich mich selbst total spoilerte. Dann wurde es Zeit diesem "Ritual" Adieu zu sagen.

Mittwoch, 10. Januar 2018

Buchtipp | Be my Girl! von Ruth Clampett

Der LYX-Verlag hat sich an einen ganz besonderen Titel gewagt und die geplante Printausgabe dann doch wieder eingestellt. Zum Glück erschien die illustrierte, romantische Liebeskomödie "Be my Girl!" wenigstens noch als Ebook, wo sie mir auf meinem Kindle ein paar unterhaltsame Lesestunden bereitete.


Seit ihrem ersten Tag im Animationsstudio hat Zeichner Nathan ein Auge auf seine Kollegin Brooke geworfen. Er hält sie für unerreichbar und lässt seine ganzen Fantasien über sie in seine Comicreihe B-Girl einfließen. Als Brooke eines Tages erfährt, dass ein Mädchen aus dem Büro Nathans Herz höher schlagen lässt, will sie dem Geek tatkräftig helfen und verpasst ihm ein Makeover, nichts ahnend, dass sie diejenige ist.

Ich war erstaunt, als ich feststellte, dass die Geschichte allein aus der Sicht des 26-jährigen Nerds verfasst wurde. Das war sehr erfrischend, doch gleichzeitig brauchte ich ein wenig Anlauf, um mich in seiner Gedanken- und Lebenswelt zurechtzufinden. Nathan liebt Comics und sämtliche Fandoms darum. Das ist einfach sein Leben und seine Arbeit, in der er absolut aufgeht. Nicht so glücklich ist sein Liebesleben.

Brooke wäre seine absolute Traumfrau, doch ahnt sie nichts davon. Sie ist 4 Jahre älter als er und bereits mit dem Chef in einer offenen Beziehung liiert. Wirklich glücklich ist Brooke damit nicht, denn ihr Chef/Freund Arnold ist außerdem ein ziemlicher Idiot. Nathan erscheint ihr wie eine perfekte Zuflucht. Ein neues Projekt, dass es zu optimieren gilt. Dabei ist er sehr einfühlsam und süß zu ihr. Er betet sie an und Brooke beginnt umzudenken.

Was wie eine ganz normale Lovestory erscheint, peppt Ruth Clampett mit cleveren, popkulturellen Anspielungen auf. Über jedem Kapitel thront ein Zitat einer Zeichentrick- oder Animationsfigur, das auf den folgenden Inhalt einstimmt. Besonders erfrischend fand ich übrigens die abgedruckten Zeichnungen, die Nathan im Laufe der Geschichte erschuf. Das macht das Buch wirklich besonders.

Herausragend waren aber auch die unterschiedlichen Charaktere, wie Nathans Freunde, oder sein Vater, der in seiner Ausdrucksweise wie ein gereifter Sheldon Cooper erschien. Zwischen ihnen entstanden immer wieder amüsante Dialoge.

Die Rahmenhandlung, um Nathan und Brooke, sowie deren Verwicklungen mit Arnold waren immer wieder sehr spannend, dramatisch und unterhaltsam mitzuverfolgen. Das war teilweise so rasant und originell erzählt, dass ich mir den Stoff auch gut als romantische Hollywoodkomödie vorstellen könnte. Ruth Clampett weiß zumindest sehr genau, wovon sie schreibt, schließlich arbeitet sie selbst in Hollywood für ein Filmstudio.

Einen Kritikpunkt habe ich an die ansonsten, wundervolle Geschichte: Sie hat ihre Längen! Das Buch hat über 600 Seiten und gerade in der Mitte und am Ende hätte einiges gekürzt werden können. Ich hatte das Gefühl, die Autorin wollte ihre Protagonisten nicht ziehen lassen. Sie hatte am Ende so viele schöne Schlusssätze gefunden, doch dann folgte immer noch ein langes Kapitel, die es für mich nicht gebraucht hätten.

"Be my Girl!" ist eine ganz klare Empfehlung für alle Geek-Girls oder alle, die süße Lovestories mit alternativen Protagonisten und einer außergewöhnlichen Handlung zu schätzen wissen. Lasst euch verzaubern!

4/5

Das Buch auf Amazon entdecken...

Dienstag, 9. Januar 2018

Gemeinsam Lesen #248 | Mein currently Reading

Wie schon in der letzten Woche möchte ich auch am heutigen Dienstag an der Aktion von "Schlunzenbücher" teilnehmen.

 

1. Welches Buch liest du gerade?

Ich lese gerade "Be my Girl!" von Ruth Clampett, in dem Zeichner Nathan eine Comicheldin nach dem Vorbild seiner Kollegin erschuf, auf die er heimlich ein Auge geworfen hat.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Am Samstagmorgen stehe ich verwirrt vor einer Reihe Geschäfte am Melrose Place.
Pos. 2544

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Die Geschichte wird nur aus Nathans Sicht erzählt, was bei Contemporary Romance eher selten vorkommt. Hier gefällt es mir richtig gut, auch wenn ich mich erstmal in seine Lebenswelt einfinden musste. Nathan arbeitet für eine Animationsfirma als Zeichner. Seine Kollegin Brooke ist seine persönliche Heldin, leider weiß sie nichts von seinen Schwärmerein und glaubt ihm dabei zu helfen ein anderes Mädchen zu verführen. Das ganze wird sehr humorvoll und einfühlsam erzählt. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass es mir bis hierhin so gut gefallen wird.
Im Buch sind übrigens auch Illustrationen zu finden, die Nathan für Brooke zeichnet. Das verleiht dem Ebook das Gewisse Etwas.

4. Führst du deinen Blog immer gleich gerne oder wird es dir manchmal zu viel?

Hatten wir solch eine Frage nicht vor ein paar Wochen schon einmal? Ich führe meinen Blog aktuell immer gleich gerne. Bei mir steht hinter dem Bloggen auch kein Druck. Ich mache es, weil ich Bock darauf habe. Wenn ich die Zeit dafür nicht habe, muss mein Blog zurückstehen, aber ich pausiere nicht, weil es mir zu viel wird.

Sonntag, 7. Januar 2018

Vorhersehbar | Woman in Cabin 10 von Ruth Ware

Ich lese vielleicht einmal im Jahr einen Thriller. Das Genre ist einfach nicht meins und wenn mich doch mal ein Titel anspricht, dann muss er sehr besonders sein. Als ich in die Leseprobe von "Woman in Cabin 10" hineinlas, war ich direkt gefesselt. Dank Lovelybooks durfte ich am Lesewochenende zu diesem Thriller teilnehmen.


Journalistin Lo tritt beruflich die Jungfernfahrt eines exklusiven, kleinen Luxuskreuzers an. Das Ambiente ist atemberaubend und der Abend mit den 10 weiteren Gästen sehr feuchtfröhlich. Nachts erwacht Lo aus dem Schlaf, sie hat nebenan den Schrei einer Frau gehört, darauf ein lautes Platschen, als würde jemand über Bord gegangen sein. In Sorge um die Frau aus Kabine 10, mit der sie am Tage noch kurz sprach, mobilisiert sie die Crew, doch niemand will etwas von der Frau wissen, schließlich sollte Kabine 10 gar nicht belegt gewesen sein.

Der Klappentext konnte mich auch als Thrillerverweigerin total überzeugen. Ich musste das Buch einfach lesen. Der Beginn der Geschichte bereitete mir schon Gänsehaut. Lo ist nachts daheim, als sie einen Einbrecher in ihrer Wohnung findet. Dieser kann mit ihrer Tasche fliehen. Zurück bleibt eine traumatisierte junge Frau, die kurz vor ihrem ersten, richtig wichtigen Auftrag unter Schlafstörungen und Panikattacken leidet.

Die Autorin will hier mit uns spielen, indem sie die Glaubwürdigkeit ihrer Protagonistin in Frage stellt. Hat Lo sich alles auf dem Schiff nur eingebildet? War es der Alkohol, lag es am Schlafmangel?
Für mich gab es zu keiner Zeit Zweifel, an dem was Lo gesehen hat. Es wäre einfach eine sehr schwache Auflöung gewesen, wenn alles nur ein Hirngespinst gewesen wäre.
Für mich stand auch fest, dass mit dem Verschwinden der Frau aus Kabine 10 nur einer der anderen Gäste etwas zu tun haben könnte. Das gehörte für mich einfach zu den Voraussetzungen der Handlung dazu. So erinnerte sie mich an eine Konstellation, wie sie auch Agatha Christie wählen würde. Das hat sich die Autorin eigentlich sehr clever überlegt.
Wie sie allerdings ihre Figuren betrachtet und beschreibt, war für mich jedoch sehr früh klar, wohin die Reise gehen würde. Eine Richtung wurde einfach zu oft unterschwellig erwähnt, außerdem wurden die Figuren dahinter viel stärker ausgeleutet als die anderen Gäste. Viele Reisende blieben viel zu blass, eine richtige Möglichkeit hatten nur die wahren Täter und das war mir sehr früh klar.

Ich war daher nicht überrascht als die Auflösung 100 Seiten vor Schluss erfolgte. Dennoch hatte ich noch einen großen Knall erwartet, der den Bestsellerstatus des Thrillers gerechtfertigt hätte. Dieser blieb leider aus und die Geschenisse plätscherten bis zum Ende vor sich hin.

Nachdem sich das Buch bis zur Auflösung wirklich zügig und spannend las, war ich vom Ende eher enttäuscht. Ich hatte mir mehr Cleverness und Geschick von der Autorin erwartet. Das Setting, die Geschehnisse und Figurenkonstellationen versprachen viel Potenzial, doch dieses fiel in sich zusammen.

"Woman in Cabin 10" von Ruth Ware sprach mich als Nicht-Thrillerleserin absolut an. Leider war meinem ungeübten Thrillerverstand sehr schnell klar wohin die Reise gehen würde. Daher endete eine vielversprechende Geschichte sehr schnell, sehr vorhersehbar!

3/5

Das Buch auf Amazon entdecken...