Freitag, 23. Juni 2017

Versetzungsgefährdet | Die Schule der Nacht von Ann A. McDonald

Als ich durch die Neuerscheinungen bei Random House stöberte, bin ich auf dieses wunderschöne Hardcover aufmerksam geworden. Der Klappentext sprach mich auch direkt an und so war ich schon ganz Feuer und Flamme für die mysteriöse Geschichte. Während des Lesens wurde aus der lodernden Flamme ziemlich schnell ein kleines Teelicht...
Cassandra erhält eines Tages einen mysteriösen Brief mit dem Foto ihrer verstorbenen Mutter, welches in Oxford aufgenommen wurde. Dabei wusste die 24-Jährige nicht mal, dass ihre Mutter studierte oder in Oxford war. Cassie schmiedet einen Plan und begiebt sich nach England. Warum brach ihre Mutter das Studium ab, wer ist ihr Vater und was ist die Schule der Nacht?

Ich versprach mir vom Debütroman der Autorin Atmosphäre, Geheimnisse, Spannung und ein tolles College-Setting. Was ich auf den ersten 200 Seiten bekam, war Ereignislosigkeit, trister Unialltag (wenn ich den gewollt hätte würde ich noch studieren) und eine Protagonistin, die schwer zu erreichen war.

Es fiel mir schwer mich auf die Geschichte einzulassen, da die Autorin sich wirklich auf Cassies langweiligen Unialltag beschränkte, dabei erinnerten mich die Erzählungen stark an meine Studienzeit, was ich nicht gerade gebraucht hätte.

Die Geschichte mit ihrer Mutter und was vor 25 Jahren geschah, kam viel zu kurz. Erst zur Mitte des Buches beginnen schockierende Ereignisse. Ich hatte nicht erwartet, dass uns in diesem Buch Paranormales erwarten würde. Das störte mich zwar nicht, doch war das Finale des Buches zu abgehoben und unglaubwürdig. Auch Cassies Rolle dabei war absurd und übertrieben.
Das konnte die Autorin einfach nicht gut genug umsetzen. Ich habe ihr die Charakterentwicklung in diesem Punkt nicht abgenommen. An anderen Stellen ist die Geschichte total vorhersehbar. Mir war von Anfang an klar, wie die Rollenverteilung im Geheimbund, der Schule der Nacht, sein würde. Auch das Geheimnis um Cassies Vater konnte kein anderes sein.

Ich hatte mich sehr auf "Die Schule der Nacht" von Ann A. McDonald gefreut. Doch leider entwickelte es sich zu einem Buch, bei dem ich froh bin, es endlich aus der Hand legen zu können. Die Idee ist toll und auch das Cover wunderschön. Gerade in der zweiten Hälfte beginnt die Geschichte an Fahrt aufzunehmen, doch dies reicht einfach nicht, um darüber hinwegzusehen, dass der Roman einfach nicht gut genug umgesetzt wurde.

3/5

Das Buch auf  Amazon entdecken...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen