Dienstag, 16. Februar 2021

Buchtipp | Girl at heart von Kelly Oram

 Ich bin immer für ein gutes, realistisches Jugendbuch zu haben und Kelly Oram ist einfach eine Garantin für locker, leichte, amerikanische Lovestories. Wie mir ihr neuestes Werk gefallen hat?


Charlie ist der Star ihrer Baseballmannschaft. Als einziges Mädchen wird sie von den anderen allerdings nicht als solches wahrgenommen und das soll sich nun ändern. Denn Charlie möchte endlich das Herz von ihrem besten Freund Eric erobern. Bei ihrem Makeover stehen ihr Jace und seine Zwillingsschwester zur Seite und dieser hoffte endlich Charlies Herz erobern zu können.

Die Aufmachung des Buches ist wirklich toll gelungen und erinnert an ein Sporttrikot. Hier haben wir wirklich mal ein Beispiel dafür, dass die deutsche Covergestaltung gelungener ist als das englische Original.

Mir gefiel bei diesem Jugendbuch, dass es eine Baseballthematik hat. Normalerweise ist die Sportthematik eher in New Adults oder Contemporary Romance präsenter. 
Den Reiz an der Geschichte macht vor allem Charlies Stellung aus. Sie ist besser als die meisten Jungen in ihrem Team, doch als Mädchen hat Charlie keine Chance professionell Baseball spielen zu können. In den USA sind nur männliche Spieler in der Profiliga unterwegs und so endet Charlies Karriere in der High School und mit einem wichtigen State Champignonship Game. Das fand ich sehr interessant, denn dieser doch sehr unfaire Fakt, ist wohl den wenigsten bewusst. Aber das ist wohl auch nicht nur beim Baseball der Fall. 

Charlie war eine unglaubliche tolle Protagonistin, die sehr ehrgeizig und erwachsen ist. Sie liebt ihren Sport und albert mit den Jungs ihres Teams herum. Dabei hegt sie tiefere Gefühle für ihren besten Freund Eric, doch dieser scheint diese nicht zu erwidern. Charlie entschließt sich also etwas zu ändern, damit sie mehr als Mädchen gesehen wird und nicht nur als Kumpel.

Dabei soll ihr Jace helfen, der schon immer ein Auge auf Charlie geworfen hat. Jace ist der Teamkapitän und für alle da. Er war ein toller Protagonist, der Charlie immer unterstützt und ihr Selbstbewusstsein gefördert hat.

Die ganze Geschichte liest sich wie eine Teenie-Komödie und wie ein Teenietraum in Buchform. Charlie lebt in einer riesigen Villa, denn ihr Vater war Baseballprofi. Er schmeißt die coolsten Partys für seine Tochter und das Team. Außerdem steckt das Buch voller toller, positiver Freundschaften, was ich richtig klasse fand. Einzig das Fehlen von dramatischer Spannung kann ich dem Buch ankreiden. Irgendwie ging alles zu einfach und reibungslos zum Ende.

"Girl at heart" von Kelly Oram ist eine zuckersüße Liebesgeschichte mit tollen Botschaften und positiven Charakteren. Die Thematik ist spannend gewesen und war definitiv mal was anderes im Jugendbuchgenre gewesen. Die Autorin hat es einfach drauf und schreibt hollywoodverdächtige Romane. Ich bin schon gespannt, was es als nächstes von ihr geben wird.

4/5


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachte!

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG.