Sonntag, 11. April 2021

Teil 2 | Stolen. Verwoben in Verrat von Emily Bold

 Im letzten Jahr feierte ich den ersten Teil der neuen Jugendbuchreihe von Emily Bold. (Hier gehts zur Rezension.) Natürlich musste ich da die Fortsetzung lesen sobald sie erschien, doch...


Abby hat Bastians Ring gestohlen, doch dieser ist nun in die falschen Fänge geraten. Das stellt Bastian vor immense Probleme, denn er kann seinen Drang Seelenweben zu nehmen nicht mehr kontrollieren. Abby und die beiden Tremblay-Brüder setzen alles daran, den Ring zurückzubekommen.

Puh, ich weiß nicht, wo ich anfangen soll. Leider habe ich mich über zwei Wochen durch dieses Buch gequält. Nichts war mehr von dem großartigen Einstieg des letzten Jahres übrig geblieben.

Das Buch schließt zwar nahtlos an Teil eins an, aber das war es dann auch schon. Ich habe von vorneherein keinen Zugang zu den Charakteren gefunden. Einen Einstieg in die Handlung war so gut wie unmöglich, weil es leider keine gab. Das ganze Buch las sich wie ein 400 Seiten starkes Zwischenkapitel. Es gab keinen neuen Input für die Webenthematik. Es wurden keine Fragen geklärt und die Geschichte wurde auch nicht wirklich vorangetrieben, was ich sehr frustrierend fand. Somit gab es auch keinen Spannungsaufbau. Das Buch hat keinen dramaturgischen Höhepunkt, sondern plätscherte nur so vor sich hin und das nervte mich einfach nur. Was passierte mit der tollen Story aus Band eins?!

Nervig empfand ich auch das Schmachten Abbys jedes Mal wenn sie Bastian sah. Tut mir leid, ich kann es einfach nicht ernst nehmen, wenn eine 16-Jährige ihren Loveinterest als Gott betitelt und das Mehrfach. Überhaupt gab es zu viele Wortwiederholungen und das war ich vom eigentlich tollen Schreibstil der Autorin nicht gewohnt.

Abby traf viele unreflektierte Entscheidungen und von den beiden Tremblay-Brüdern gab es außer vieler Eifersüchteleien keinen Input. So eine Art Liebesdreieck ist einfach mal seit Twilight total öde geworden.

Es tut mir in der Seele weh, denn nach dem grandiosen ersten Band, fällt es mir verdammt schwer "Stolen. Verwoben in Verrat" von Emily Bold nur einen Stern zu geben. Doch ich kann an der Geschichte leider kein gutes Haar lassen. Und nur wegen des grandiosen Äußeren einen zusätzlichen Mitleidsstern zu geben, fühlt sich einfach falsch an. Dieses Buch war einfach nur sinnfrei und hat die Geschichte auf keiner Ebene weitergebracht. Für mich war das eine Zeitverschwendung und von Zeit zum Lesen habe ich mit dem Baby gerade nicht so viel.

1/5

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachte!

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG.