Sonntag, 20. Oktober 2019

Emotionslos | We will fall. Eine Liebesgeschichte von Shannon Dunlap

Ich habe mal wieder eine fleißige Glücksfee gehabt, dank der ich bei der Lovelybooksleserunde zu dieser Neuerscheinung teilnehmen durfte.


Izzy muss mit ihrer Familie nach Brooklyn ziehen und ist deswegen wenig begeistert. Das Einleben fällt ihr schwer, doch dann begegnet ihr Tristan und zwischen den beiden funkt es. Tristans Cousin beherrscht den Block und hat, um seine Macht zu demonstrieren, Izzy als seine neue Freundin auserkoren. Doch die trifft sich heimlich mit Tristan.

Ich muss leider sagen, dass ich gar kein Fan des Covers bin. Es ist sehr schlicht, was nicht unbedingt schlecht sein muss. Allerdings spricht mich die abstrakte Darstellung des Pärchens überhaupt nicht an. Im Buchladen hätte ich es wohl nie in die Hand genommen.

Das mich an dem Titel allerdings ansprach, war der Fakt, dass wir hier eine Adaption des Mittelalterepos "Tristan und Isolde" haben, die die Autorin in das moderne New York verfrachtet hat. Das fand ich sehr spannend und mir war der Fakt bewusst, dass der Stoff eigentlich in einer Tragödie endet.

Die Autorin hat einen sehr flüssigen Schreibstil. Ich kam sehr schnell durch die Geschichte, was ich immer angenehm finde. Toll fand ich auch, dass die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird und wir bei Izzy immer leichte Andeutungen finden, was geschehen wird. Das fand ich clever gemacht.

Izzy war eine sympathische Protagonistin, die wir dabei begleiten, wie sie sich an der neuen Schule und ihrem neuen Zuhause zurecht finden muss. Dabei begegnet sie Tristan, der nicht immer in ganz legale Dinge verstrickt ist. Gerade sein Cousin ist nicht der beste Einfluss.
Tristan und Izzy verspüren schnell eine Bindung, die ich nicht immer greifbar fand. Die Autorin lässt beide gemeinsam in den Abendstunden Zeit verbringen, jedoch ohne, dass wir dabei sind! Wir erfahren immer nur kurz in den Nacherzählungen davon. Das ist natürlich total unglücklich, um eine Emotionalität zu spüren und aufzubauen.

Die Nebencharaktere nehmen gerade zu Beginn recht viel Raum ein, doch am Ende verläuft ihre Geschichte im Sand. Ich weiß nicht, ob sie all diese Figuren aus dem Original adaptierte und sie deswegen dabei sein mussten. Jedenfalls hat sich mir ihr Sinn nie ganz erschlossen, bzw. hätte ich mir wohl einen runderen Abschluss für sie gewünscht.

Das Ende soll herzzerreißend sein. Wenn man Tristan und Isolde kennt, weiß man, was passieren wird. Ich habe das Ganze ohne eine Gefühlsregung gelesen. Es berührte mich überhaupt nicht, so emotionslos war es einfach niedergeschrieben und das ist das eigentlich Tragische an der Geschichte!

"We will fall" von Shannon Dunlap ist kein Buch mit dem man sich lange aufhält. Es ist wunderbar flüssig verfasst, doch das ist schon fast das einzig Positive. Hier fehlten einfach die Emotionen.

3/5

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachte!

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG.