Samstag, 28. April 2018

Abgebrochen | Rough, Raw and Ready von Lorelei James

Auf diesen Titel bin ich dank einiger euphorischer Rezensionen aufmerksam geworden und da er wirklich nach etwas brisant anderem klang, war meine Neugier geweckt. Leider sollte diese nicht befriedigt werden...


Trevor und Chassie könnten nicht glücklicher in ihrem ersten Ehejahr sein. Als eines kalten Tages Trevors alter Rodeo-Kumpel Edgard auf ihrer Ranch steht, ahnt Chassie noch nicht, in welches Gefühlschaos sie geraten wird, denn die beiden waren viel mehr als reine Kumpel füreinander...

Nun das Cover lässt schon erahnen, wo die Reise hingehen wird. Daher war ich sehr auf die Umsetzung der Autorin gespannt, von der ich bisher nur Gutes hörte. Dies ist mittlerweile der fünfte Teil einer Reihe, von der ich bisher aber kein einziges Buch las. Da in jedem Band neue Protagonisten auftauchten, dachte ich, würde dies kein Problem sein.

Tatsächlich hatten Trevor und Edgard bereits im ersten Teil ihre Vorgeschichte, in der sie sich verliebten und ihre Wege sich wieder trennten. In "Rough, Raw and Ready" ist Trevor nun mit Chassie verheiratet. Sie lieben sich über alles, doch Chassie weiß nichts von diesem Teil der Vergangenheit ihres Mannes.
Als Edgard vor der Tür steht, stürzt Trevor in ein Gefühlschaos. Er will seine Frau nicht verletzen, aber auch nicht auf Edgard verzichten müssen. Dieser wollte die Frau seines ehemals besten Freundes nicht mögen, doch er ist fasziniert von der lebensfrohen Halbindianerin.

Für mich klang das alles wirklich gut, doch im Endeffekt konnte die Autorin meine Erwartungen einfach nicht erfüllen. Sie schaffte es nicht, dass ich mich in ihre Figuren hineinfühlte. Sie blieben belanglos und blass für mich. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass dies der 5. Teil einer mir unbekannten Reihe ist, aber ich lese ja auch andere Reihenbände einzeln und das ist selten ein Problem. Dafür ist es ja auch das Contemporary Genre.

Doch leider interessierte und berührte es mich nicht, was die Protagonisten taten. Ich war im Gegenteil eher ziemlich genervt, wie oft, gut und gern Cowboy Trevor doch bereit war sein "Lasso" ganz vielfälltig einzusetzen. Das war mir einfach too much und störte für mich die emotionalen Aspekte der fragilen Dreiecksbeziehung.

Ich hatte mir erhofft, dass ich mit den Charakteren mitfiebern könnte, doch sie waren für mich nicht von Belang. Die Geschichte packte mich nicht und so hörte ich einfach bei der Hälfte auf zu lesen.

"Rough, Raw and Ready" von Lorelei James ist sicher ein Highlight für Fans der Reihe. Mich konnte sie damit nicht erreichen. Wirklich schade!

2/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachte!

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG.