Montag, 11. Dezember 2017

Finale | Bourbon Lies von J.R.Ward

Gerade vor einer Woche las ich noch am zweiten Teil der Bourbon-Trilogie von J.R. Ward. Da das große Finale dank einer Lesejury-Leserunde bei mir einzog, musste ich wissen wie das Familiendrama ausging und konnte meinen Kindle gar nicht mehr aus der Hand legen.


Der Vater ermordet und die Bourbon-Dynastie dem Abgrund nahe - Die Bradfords machen schwere Zeiten durch und können sich ohne fremde Hilfe nicht aus dem Schlamassel befreien. Doch Lane, Max und Gin wollen nicht glauben, dass ihr Bruder Edward das Familienoberhaupt umbrachte. Werden sie den wahren Täter stellen und das Unternehmen aus der Misere holen können?

Puh, was für ein Finale! Ich habe es heute morgen ausgelesen und bin immernoch hin und weg! Inhaltlich will und kann ich nicht viel schreiben, damit niemand gespoilert wird.

Ich fand es sehr beeindruckend, wie gut J.R.Ward die Fäden aus den vorherigen beiden Bänden zusammenfügte und auch kleinen Details eine wichtige Rolle beimaß. Mir machte es riesig Spaß mitzuraten, wer für den Tod von William Baldwine verantwortlich war. Mit der Auflösung hatte ich nicht gerechnet und sie überzeugt mich auch nicht 100%ig.
Dennoch bin ich sehr angetan von all den kleinen Happy Ends und Dingen, die unseren Protagonisten passierten. Und das ist ein Wahnsinnsschritt zum ersten Teil! Als ich diesen im März las, mochte ich kaum eine Figur aus dem Bourbon-Universum. Heute musste ich Abschied von liebgewonnenen Charakteren nehmen und das hat J.R.Ward sehr gut hinbekommen.

Ich mochte plötzlich die verwöhnte Gin und auch ihre Tochter Amelia gewann im Finale viel hinzu. Lizzie und Lane, die mir immer etwas langweilig erschienen, bekommen ein wunderschönes Ende, dass meine Freude weckte. Sutton und Edward waren von je an mein Lieblingspairing, dass mir viel Herzschmerz bereitete. Irgendwie möchte ich sie gar nicht gehen lassen. Der verschollene Bruder Max, der für die Handlung eigentlich gar nicht wichtig war, bekommt trotzdem seinen Anteil und ich fand es grandios.

Eines hätte ich mir gewünscht, dass Gins Ehemann Richard eine härtere Abreibung bekommen hätte!
Wie ein Wunder gleich findet sich auch für die Verschuldung des Unternehmens eine Lösung und die fand ich ok. Für mich waren die zwischenmenschlichen Konflikte eh viel spannender und von denen gibt es auch im Finale nicht zu wenige.
Dabei passieren schockierende Momente und es kommen noch mehr Geheimnisse ans Licht.

"Bourbon Lies" von J.R.Ward ist der perfekte, runde Abschluss der Trilogie. Ich bin sehr glücklich mit dem Ausgang der Geschichte, weil mir die Charaktere plötzlich ans Herz gewachsen sind und ich es einfach genoss zu verfolgen, wie die Fäden zusammenfanden. Wer die bisherigen Bände las, sollte sich auch das Finale nicht entgehen lassen.

5/5


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachte!

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG.