Montag, 14. September 2020

Teil 2 | Hate you much, love you more von Teagan Hunter

Nachdem Band eins im Frühjahr ein echtes Highlight für mich war, freute ich mich riesig auf Band zwei der Texting-Reihe und musste ihn sofort lesen, sobald er auf meinem Kindle war.


Zoe braucht dringend einen neuen Mitbewohner, denn ihre beste Freundin Delia ist zu ihrem Freund Zach gezogen. Am College sollte die Suche nicht allzu kompliziert werden, doch dann meldet sich ausgerechnet Delias Exfreund anonym auf die Anzeige und für Caleb hatte Zoe schon immer eine Schwäche, auch wenn der Ex der besten Freundin auf jeden Fall tabu ist...

Zoe lernten wir bereits in Teil eins kennen. Ich mochte ihre ulkige Art und dass sie immer für Delia da war. Nach dem Auszug ihrer besten Freundin fühlt sie sich einsam und will schnell für Mitbewohnerersatz sorgen.
Mit dem anonymen Interessenten versteht sie sich sofort und schreibt mit ihm hin und her...

Caleb wurde von seinen Mitbewohnern aus der Wohnung geworfen und Probleme mit seiner Familie hat er obendrauf auch noch. Seine Sportkarriere kann er nun auch noch an den Nagel hängen. Schlimmer geht es nicht! Dabei haben wir Caleb in Band eins als sehr vernünftigen und aufgeräumten jungen Mann kennengelernt. Seine Trennung von Delia lief sehr erwachsen und reibungslos ab. Er war sogar für seine Ex da, als es ihr schlecht ging.
Caleb ist Zoe gegenüber herrischer und kontrolliert ihre Ernährung sobald die beiden zusammenwohnen. Klar, er will nur, dass sie sich gesund ernährt, doch der Fokus war ein wenig eigenartig. Beide haben keinen gemeinsamen Alltag, da das letzte Jahr am College ziemlich stressig für sie ist. Daher texten die beiden sich viel.

Ich muss echt sagen, dass das größte Problem war, dass die beiden nicht Zach und Delia waren, deren Schlagabtausch im ersten Teil so unglaublich witzig und unterhaltsam war. Die beiden hatten auch ihre Auftritte und das war grandios! Ich mochte dieses Momente.
Daher hatten es unsere Protagonisten von Haus aus etwas schwerer und ich fand ihre Liebesgeschichte auch nicht ganz so überzeugend.

Dass Caleb der Ex der besten Freundin ist, war für niemanden ein Problem. Zoe hat natürlich Bedenken, zerschlägt diese aber, als sie mit Delia darüber spricht. Calebs "Geheimnis" war am Ende auch nur eine Randnotiz, die es nicht unbedingt gebraucht hätte.

Ich habe nun relativ viel gemeckert, aber das wird der Geschichte auch nicht gerecht, denn ich mochte sie wieder sehr gerne und habe sie einfach nur so weggesuchtet. Die Chatverläufe sind super lebendig und es hat einfach Spaß gemacht, sie zu verfolgen. Caleb und Zoe haben ihre ganz eigene Verbindung, die auch ein wenig nerdmäßig war und das mochte ich.

"Hate you much, love you more" von Teagan Hunter muss in große Fußstapfen treten, die es nicht ausfüllen kann. Dennoch war Caleb und Zoes Geschichte ein Pageturner, der mich mit ein paar Abzügen gut unterhalten konnte. Mal sehen, welches Pärchen sich als nächstes Texten wird...

4/5

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachte!

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG.