Sonntag, 18. März 2018

Highlight | Das Reich der sieben Höfe. Sterne und Schwerter von Sarah J. Maas

Seit ich im August Teil zwei beendete, fieberte ich der Fortsetzung um Feyre und Rhys entgegen. Als sie endlich erschien, ließ ich alles andere stehen und liegen und begann erneut in diese einzigartige Welt einzutauchen.


Nach dem Showdown ist vor dem Showdown und so kehrte Feyre gezwungenermaßen an den Frühlingshof zurück. Doch dort ist sie vor Hybern und seinen Kreaturen nicht sicher. Krieg liegt in der Luft. Doch wie kann Feyre zu Rhys nach Velaris zurückkehren, wenn ihre Feinde undurchschaubar sind wie eh und je?

Was habe ich mich auf diese Fortsetzung gefreut! Für mich ist das Reich der sieben Höfe aktuell die beste Fantasyreihe auf dem Markt. Was Sarah J. Maas da aufs Papier bringt, ist einfach episch! Jedes Buch ist herausragend und anders, sodass es echt schwer ist, die Bücher würdig zu besprechen.

An dieser Stelle soll also mal wieder mein Lobgesang folgen! ;) Ich liebe Feyre und Rhys. Beide Protagonisten haben während dieser Reihe so ein tolles Band geknüpft, dass ich sie wirklich vergöttere und mir wünschte, jedes literarische Pärchen hätte eine so außergewöhnliche Lovestory. Ich liebe die beiden für ihre aufopferungsvolle Art und nicht immer jugendfreien Gedanken. Ich feiere die Autorin dafür, dass sie ihre Protagonisten in einem "Jugendbuch" (die Altersangabe ab 14 finde ich ein wenig bedenklich) frei ihre Sexualität ausleben lässt.

Für mich machen aber nicht nur Feyre und Rhys diese Geschichte aus, sondern auch die Velaris Clique, rundum Mor, Amren, Cassian und Azriel. Erneut von ihnen zu lesen, war wie nach Hause kommen. Mit Feyres Schwestern Elain und Nesta kommt es zu neuen Verwicklungen und interessanten Wendungen. Ich bin so gespannt, wie es hier weitergehen wird, denn ja, das wird es zum Glück!

Doch erstmal ist mit diesem Band die Rahmenhandlung rund um Hybern und dessen Bedrohungen abgeschlossen. Es war episch. Ich bin sehr beeidruckt mit welcher Leichtigkeit Sarah J. Maas alle Fäden zusammenfügen konnte. Welche fantastischen Elemente und Kreaturen dabei ins Feld geführt wurden, war sehr einfallsreich und spannend. Für mich war keine der 752 Seiten langweilig.

Was ich mir für diesen Teil noch gewünscht hätte, wären mehr Passagen aus Rhysands Sicht gewesen. Es gibt zwei kurze, die es aber nicht wirklich gebraucht hätte. Entweder die Autorin hätte sie weggelassen oder einfach konsequenter durchgezogen. Erzählungen aus Rhys Sicht hätten sich auf jeden Fall vermehrter angeboten. Aber das war nur mein Wunsch und keine Kritik an dieser unvergleichlichen Geschichte.

"Das Reich der sieben Höfe. Sterne und Schwerter" von Sarah J. Maas knüpft nahtlos an seine herausragenden Vorgänger an. Ich liebte jedes Wort und bin, dass es an dieser Stelle noch nicht vorbei ist.

5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachte!

Durch das Kommentieren eines Beitrags werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email und IP-Adresse erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Beim Senden eines Kommentars werden diese Daten gespeichert. Mit dem Abschicken des Kommentars erkärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen findest Du in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG.