Dienstag, 11. Juni 2013

"Blick in den Abgrund" von Shannon McKenna

Etwas schwächer als der Vörgänger, aber immer noch ziemlich gut.

 Davy McLoud ist ein harter Brocken, das zumindest muss Margot Vetter erfahren, als sie ihn als Privatdetektiv
für ihr Stalkerproblem engagiert. Immer wieder geraten beide gehörig aneinander, denn Margot und Davy haben einige Geheimnisse, die sie noch nicht gewillt sind einander anzuvertrauen. Da Margot Zahlungskraft nicht gewährleistet ist, einigt sie sich mit Davy auf ein unmoralisches Angebot, in der Hoffnung die Gefühle auf der Suche nach dem psychopatischen Stalker ausser Acht lassen zu können.

Der dritte Teil in der Romantic Suspense Reihe von Shannon Mckenna wartet wieder mit einiger Spannung und Erotik auf. Die beiden Hauptcharaktere sind überzeugend und individuell gestaltet, bei Mckenna ist es selten 0815. Besonders schön fand ich auch in diesem Teil wieder das Auftreten der altbekannten und zukünftigen Hauptprotagonisten. Es wird keiner aus den Augen verloren und gestaltet somit die Hanndlung durch die Buchreihe hinweg mit.
Die Schwächen des Buches bestehen ganz klar darin, dass sie sowohl von der Thriller- als auch von der Liebeshandlung zum Vorgänger abfallen. Die beiden Protagonisten haben ihre witzigen und schönen Momente, aber auch die absurden, schwer nachvollziehbaren, so zum Beispiel als Davy die wehrlos gefesselte Margot vor einer Folter bewahrt, schlafen sie kurz darauf an selber Stelle miteinander. Oder als es zum großen Showdown kommt und man eigentlich Panik und Verzweifelung von Margot erwarten sollte, schminkt und stylt sie sich ersteinmal in aller Seelenruhe. Die Thrillerhandlung lässt einige Fragen über die Bösewichte und ihre Beweggründe offen, ist aber besser konstruiert als im ersten Teil um Seth und Raine. Es geht jedoch nicht mehr so heiß her, wie in den beiden Vorgängerbänden.
Doch ich bleibe der Serie treu, da es nach wie vor eine sehr gelungene Buchreihe ist und im nächsten Teil endlich mein Favourit Sean seinen Hauptpart bekommt. Ich freue mich darauf!

Wertung 4/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen