Montag, 10. Juni 2013

"Spiel ohne Regeln" von Shannon McKenna

Spektakulärer - Spannender - Nick & Becca

 Nick Ward befindet sich auf einer Selbstmordmission, als er die nackte Becca Cattrell im Pool der Villa entdeckt, die er für den russischen Mafiaboss Zhoglo in Stand halten soll. Der ehemalige FBI-Agent war bis dato auf Rache aus, um seinen von Zhoglo ermordeten Kollegen und dessen entführter Tochter Vergeltung zu verschaffen. Doch dann musste ausgerechnet Becca seine Bahnen kreuzen und dies zu dem auch noch nackt. Klar, dass Nick erstmal an einen Hinterhalt denkt und bei ihm sämtliche Alarmsignale schrillen, dabei weiß er noch nicht, dass die erst frisch betrogene Eventmanagerin ihren Frust nur mit reichlich Alkohol hinunterspülen wollte, um sich Mut für ein neues Abenteuer zu beschaffen. Und dieses kommt auch schneller als den beiden lieb ist, denn am nächsten Morgen steht der perverse Zhoglo auf der Matte und hat auch ein Auge auf Becca geworfen. Nick muss sich zwischen seiner Mission und der aufkeimenden Faszination für Becca entscheiden.

Bereits in den vorherigen Bänden durften wir Nick Ward kennenlernen. Dort blieb er jedoch etwas blass und hat mit seinen Verhalten unter den McLoud-Brüdern für heftige Kontroverse gesorgt. Von daher war ich sehr gespannt, wie sich seine Geschichte gestalten würde und welche Geheimnisse sich hinter dem Charakter verbergen würden. Natürlich hat es Shannon McKenna auch hier wieder geschafft einen vielschichtigen Protagonisten zu erschaffen, der einem genauso schnell ans Herz wächst, wie die Vorangegangenen Seth, Connor, Davy und Sean. Auch diese dürfen in "Spiel ohne Regeln" natürlich nicht fehlen, wofür ich der Autorin besonders dankbar bin. Das Leben der vier und ihren Partnerinnen dreht sich natürlich auch weiter und so dürfen wir während der Handlung der Hochzeit von Sean und Liv beiwohnen.

Auch mit Becca ist der Autorin wieder eine vielschichtige Protagonistin gelungen, die nicht immer die toughe Geschäftsfrau darstellt, sondern der wir an einem Scheidepunkt ihres Lebens begegnen und die durch Nick noch einmal ganz von vorne beginnt. Beide lernen sich auf spektakuläre Art und Weise kennen und natürlich auch lieben, dass es dabei ziemlich heiß zu geht, ist bei Shannon McKennas Helden natürlich vorprogrammiert. Aber wer bis Band 5 der Reihe vorgedrungen ist, den sollte die vielschichtige Erotik sicher nicht stören! Die Liebesbeziehung der beiden erfährt eine dramatische Wendung, die innerhalb der Buchreihe bisher einzigartig ist. Shannon McKenna schreibt definitiv nicht nach Schema F.

Der Thrillerplot ist für mich bisher der mitreißenste der Buchreihe. Wir bekommen es hier mit Menschen- und Organhandel sowie mit Kindesentführung zu tun. Nichts für schwache Nerven ist auch Mafiaboss Zhoglo, der mit seinem eiskalten Handeln nicht nur Nick und Becca verstört, sondern auch seine eigenen Leute und vor allem mich als Leserin.

Die außergewöhnliche Tamara hat in diesem Buch auch so ihre Auftritte und macht definitiv Lust auf den nächsten Teil, der dann im Januar 2013 erscheinen wird, in dem wir endlich erfahren dürfen, was es mit diesem "bösen Bondgirl" auf sich hat.

Auf meinem persönlichen Liebespaarranking liegen Nick und Becca auf Platz 3 dicht hinter Sean & Liv sowie Connor & Erin.^^

Egal wie glaubwürdig die ganzen Abenteuer um die McLouds und ihrer Freunde sein mögen, diese Buchreihe ist ganz große Unterhaltung und stellt daher für mich jedes Mal ein ganz persönliches Lesehighlight dar. Schade, dass es immer so schnell vorbei ist und dass das Warten bis zum nächsten Teil immer so lange dauern muss...

Wertung 5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen